Der kleine Kater Findus wird flügge

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

11. Mai 2014 Print This Post

Oder vielleicht doch nicht? Im neusten Buch von Sven Nordqvist über Pettersson und Findus „Findus zieht um“ oder auch auf schwedisch „Findus flyttar ut“, welches im Februar 2013 erschien, fühlt sich der alte Pettersson um seinen morgendlichen Schlaf beraubt, da sein Kater schon früh auf den Beinen ist und etwas erleben will.

Pettersson ist ein älterer Mann, der mit seinen Hühnern in einem kleinen Dorf in Schweden lebt und seit einigen Jahren mit einem ihm zugelaufenen Kater zusammenwohnt. Dieser Kater heißt Findus und hält seinen Mitbewohner ganz schön auf trapp. Nachdem Pettersson dem temperamentvollen Kater ein eigenes Bett schenkt, wird er jeden Morgen um vier Uhr aus dem Schlaf gerissen. Denn das neue Bett besitzt eine tolle Federung, auf der es sich wunderbar hüpfen lässt. Doch das passt dem müden Pettersson gar nicht. Er stellt dem Quälgeist ein Ultimatum. Entweder er gibt Ruhe bis Pettersson von alleine aufwacht oder das Bett wird an einem anderen Ort aufgestellt.
Zu Petterssons Erstaunen gefällt Findus die Idee des Umzugs richtig gut. Er könnte so viel hopsen wie er möchte und ansonsten würde sich ja nichts ändern. Als neues Heim baut Pettersson das alte Plumpsklo um. Findus gefällt dies nach der Fertigstellung so gut, dass er nun gar nicht mehr in das Haus von Pettersson zurückkehren will. Dieser fühlt sich nun richtig einsam. Nach kurzer Zeit stellt sich jedoch heraus, dass Findus abends gar nicht glücklich mit dem Gedanken ist, so ganz alleine draußen im Garten zu schlafen.
Geschichten wie diese werden durch die lebhaften Zeichnungen unterstützt und helfen dabei, sich das Erzählte noch besser vorzustellen. Es macht Spaß mitzuerleben, wie die Zwei ihre Tage zusammen verbringen und was sie dabei alles anstellen. Pettersson ist handwerklich sehr begabt und kann die Wünsche des kleinen Katers immer gut umsetzen. Zusammen sind sie ein tolles Team, das es schafft, den Leser mit ihrer schwedischen Welt zu verzaubern. Nach dem Lesen dieser Geschichten wünscht sich wahrscheinlich jedes Kind solche Spielgefährten.
Sven Nordqvist wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, mit dem schwedischen Astrid‑ Lindgren‑ Preis und mit dem August‑(Strindberg)-Preis ausgezeichnet. Neben den 15 Geschichten des niedlichen Duos schrieb er noch die Geschichten über Mama Muh und diverse Sachbücher. Einige Bücher mit Pettersson und Findus sind keine Geschichten, sondern Koch‑ oder Liederbücher. Gute Anregungen für die Gartenarbeit und Basteleien bietet auch das Buch, in dem Findus mit hilfreichen Tipps dem Leser zur Seite steht.

medienbewusst.de meint:
Nordqvists erstes Buch über Pettersson und Findus, „Eine Geburtstagstorte für die Katze“, erschien schon 1984. Seine Kinderbücher sind auch etwas für Erwachsene, die mit den Geschichten des ungleichen Pärchens aufgewachsen sind. Das Buch ist geeignet für Kinder ab vier Jahren und erweitert den Kinderbuchmarkt mit 32 Seiten um ein sehr schönes und liebevolles Kinderbuch.

Elisabeth Koch

Bildquellen:
© Fotos by Elisabeth Koch

Ähnliche Beiträge

Kommentare