Schokolade oder Papier? – Cornelia Funkes „Hinter verzauberten Fenstern“

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

8. Dezember 2016 Print This Post

hinter-verzauberten-fenstern_gross Was kann es Besseres als einen Schokoladenadventskalender geben? Ganz bestimmt kein doofer Papieradventskalender, denkt sich Julia. Doch der anfängliche Ärger über ihre Mutter ist schnell verflogen, als der wunderschön glitzernde Kalender Julias Aufmerksamkeit auf sich zieht und sie Hals über Kopf in ein Abenteuer stürzt …

Die Geschwister Julia und Olli warten sehnsüchtig auf die Rückkehr ihre Mutter vom Einkaufen. Sie hatte ihren Kindern einen Schokoladenadventskalender versprochen, doch als die Mutter endlich nach Hause kommt, ist Julias Enttäuschung und Ärger kaum in Worte zu fassen. Ihr kleinerer Bruder bekommt natürlich immer alles, was er will, aber sie muss sich mit einem blöden Kalender aus Papier zufrieden geben. Zunächst will sie den Kalender keines Blickes würdigen, doch irgendwann siegt ihre Neugierde und sie öffnet das erste Fenster des großen Kalenderhauses. Nach kurzer Zeit findet Julia heraus, dass sie durch die Fenster in eine andere Welt reisen kann, die Kalenderwelt, wo sie den Erfinder Jakobus Jammernich kennenlernt.

Dieser will sie gleich dem alten König vorstellen, doch auf der Reise dorthin bemerkt Julia viele zerfallene Kalenderhäuser. Da viele Kinder lieber ein Stück Schokolade aus dem Kalender essen, anstatt sich Bilder von Zimmern und merkwürdigen Leuten anzusehen, haben die Bewohner ihre Häuser verlassen. Doch dank Julias Besuch wurde nicht nur bei den Bewohnern wieder Hoffnung geweckt, sondern auch der alte König plant alte Häuser wieder zu eröffnen. Das passt dem Berater des Königs Leo überhaupt nicht, der alle alten Kalenderhäuser gegen Schokohäuser ersetzen will. Bevor seine Pläne durchkreuzt werden, will er Julia und die Bewohner verängstigen und von ihrem Vorhaben abbringen. Doch so schnell lassen die sich nicht verunsichern und wollen Leo erst recht das Handwerk legen.

Das Buch „Hinter verzauberten Fenstern“ von Cornelia Funke gilt als eines der schönsten Werke für die Weihnachtszeit. Das ab acht Jahren geeignete Buch begeistert jedoch nicht nur mit dem bekannten Schreibstil von Funke, sondern auch mit ihren eigens dazu angefertigten Zeichnungen.

Neben einer Auflage mit integriertem Kalender auf dem Buchcover erschien die Geschichte nicht nur als Hörbuch, sondern es ist ebenso Begleitmaterial vom Kohl Verlag zur Aufarbeitung der Lektüre erhältlich. Dadurch eignet sich dieses Buch nicht nur in der Weihnachtszeit für Familien, sondern ist auch ein optimaler Begleiter für Schulen um das Textverständnis und die Lesekompetenz von Grundschülern zu steigern.

Rating: ★★★★★ 

medienbewusst.de meint: Hinter verzauberten Fenstern von Cornelia Funke ist nicht nur für Kinder geeignet, sondern wird auch die Erwachsenenwelt begeistern. Die fantasievolle Geschichte versetzt sofort in Weihnachtsstimmung und zeigt nicht nur die Entwicklung der Hauptperson Julia, sondern auch, dass ein Streit zwischen Geschwistern ein gutes Ende finden kann. Das Buch bringt einem die wahre Bedeutung von Weihnachten wieder näher und das sowohl beim Vorlesen als auch beim Selbstlesen. Gerne hätten wir über Julia und ihre Freunde in einer Fortsetzung noch mehr erfahren!

Katharina Allenstein

Bildquelle:

© www.fischerverlage.de

Ähnliche Beiträge

Kommentare