Unbegrenzte Spieleflut

27. Juli 2010 Print This Post

pc_pt_famflat_juli_588_300.jpg

Computerspiele kosten nicht erst seit gestern eine Menge Geld. Im Schnitt gehen beim Kauf eines neuen Spiels 50 Euro über den Ladentisch. Gamesload.de bietet jedoch eine preiswerte Alternative an. Spieleflatrates. medienbewusst.de testete das Games Flatrate Familien Paket des Spieleportals.

Auf der Spieledownloadplattform der deutschen Telekom können Computerspieler seit August 2005 legal Computerspiele herunterladen, natürlich gegen ein entsprechendes Entgelt. Der Vorteil für den Nutzer liegt auf der Hand. Eine schnelle Internetverbindung vorausgesetzt, spart man sich den Gang zum Händler und kann nach abgeschlossenem Download sofort mit dem Spielen beginnen. Die Auswahl ist groß. Momentan veröffentlichen etwa 100 verschiedene Publisher ihre Produkte auf Gamesload.de.

Im Abonnement erhält man als Kunde des Familienpaketes der Games Flatrate den Zugriff auf knapp 100 Spiele, alle maximal mit der USK – Einstufung freigegeben ab 12 Jahren. Monatlich werden dem Portfolio zwei bis drei neue Produkte hinzugefügt.

Natürlich darf man für 9,99 Euro im Monat nicht erwarten den Zugriff auf aktuellste Spiele zu erhalten. Wer beispielsweise das gerade erschienene Rennspiel „Split Second: Velocity“ anspielen möchte, kann dies nur über den gewöhnlichen Downloadbereich von Gamesload.de käuflich erwerben. Stattdessen bietet die Familienflatrate viele kurzweilige Casual Games an, die keine Eingewöhnungsphase erfordern. Im derzeitigen Angebot befinden sich auch ehemalige Vollpreishits, wie „Prince of Persia: The Sands of Time“, „Tomb Raider Anniversary und „Beyond Good & Evil“, die aber alle schon einige Jahre auf dem Buckel haben. Hinzu kommen Spiele aus dem Adventuregenre, so z.B. Syberia 1 & 2, sowie Wirtschaftssimulationen und Aufbaustrategiespiele, die langfristigen Spielspaß garantieren. Lediglich Sport‑ und Rennspielfans kommen mit nur einem ernsthaften Angebot (DTM Race Driver 2) leider zu kurz.

Die Möglichkeit höchst individuelle Jugendschutzeinstellungen vornehmen zu können, ist ein zentraler Produktbestandteil der Familienflatrate. Gerade Eltern mit jüngeren Kindern, die auf einen Computer im Haushalt zurückgreifen, können vom „Elterncockpit“ profitieren. Mit diesem Hilfsmittel können die Erwachsenen genau festlegen, in welchem Umfang ihre Kinder das Spieleportal nutzen dürfen. „Ich kann pro Kind festlegen, welches Produkt genutzt werden kann, wie lange es genutzt werden kann und in welchem zeitlichen Intervall gespielt werden darf“, so Renate Grof, Verantwortliche für Gamesload.de.

Bisher sind allerdings noch weniger Familien als erwartet auf das Angebot angesprungen. „Wir sind momentan damit beschäftigt die Familienflatrate noch einmal neu aufzusetzen, denn wir sehen auch gerade in der Kindersicherung durchaus einen Mehrwert für Eltern“, meint Grof.

Für Kinder im Grundschulalter bietet das Familienangebot jedoch schon in seiner derzeitigen Form einen gelungenen Einstieg in die Welt der Computerspiele.

Rating: ★★★★☆ 

Ole Berdau

Bildquelle:
© Copyright Deutsche Telekom AG

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Artikel kommentieren: