Skylanders: Swap Force – das sammelwütige Konsolenspiel

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

29. Januar 2014 Print This Post

Wenn Figuren zum virtuellen Leben erwachen, dann schlagen Kinderherzen höher. Genau auf diesem Prinzip baut Skylanders: Swap Force auf. Im Mittelpunkt des Spiels stehen hierbei Plastikfiguren, die via Code in die virtuelle Welt integriert werden. Und da alle Spielfiguren untereinander kombinierbar sind, können Kinder ganz neue Monster erschaffen.

Auf der gamescom 2013 haben wir von medienbewusst.de Skylanders: Swap Force zum ersten Mal anspielen dürfen. Hierbei überzeugte die getestete Playstation-4-Version allein schon aufgrund des innovativen Spielprinzips. Seit dem 29. November 2013 kann sich nun jeder ein eigenes Bild vom Spiel machen. Denn mit dem Release der PS4 ist auch der neueste Ableger des Skylanders-Universums in den Läden vorhanden. Swap Force stellt hierbei bereits den dritten Teil der Serie dar. Nach Spyros Adventure und Giants, die beide für die aktuelle Konsolengeneration erschienen sind, wagt sich Publisher Activision also auch auf die Next-Gen-Konsolen.

Was hat sich geändert?

Spyro, der kleine lila Drache, den eigentlich jeder Konsolenfreund kennen müsste, ist auf die Spielfläche zurückgekehrt und bringt eine Menge an Freunden mit. In guter alter „Jump-and-Run-Manier“ gilt es von Schlucht zu Schlucht zu springen, Gegner umzuhauen und allerhand an Schätzen zu finden, bevor am Ende jedes Levels ein Endgegner wartet. Um diesen „Boss“ besiegen zu können ist jedoch Kreativität gefragt. Erst die richtige Kombination der Spielfiguren-Teile ermöglicht es den Endgegner zu besiegen.

Kombinationsmöglichkeit in Swapforce

Kombinationsmöglichkeit in Swapforce

Damit die Spielfiguren in das Game integriert werden können, müssen die Plastikfiguren auf das mitgelieferte Podest gestellt werden. Die ausgewählte Figur erscheint dann in virtueller Form im Spiel und kann anschließend gesteuert werden. Insgesamt gibt es 32 Figuren, welche alle im neuen Skylanders-Teil eingesetzt werden können. Das Besondere an „Swap Force“ ist die neue Kombinierbarkeit der Figuren. Jede Spielfigur besteht aus einem Ober‑ und Unterkörper. Die Körperteile aller Sammelfiguren können miteinander kombiniert werden, wodurch sich eine Vielzahl unterschiedlicher Charaktere ergibt, die spezielle Fähigkeiten besitzen.

Da das Hauptspiel im Prinzip mit den drei mitgelieferten Standardfiguren durchgespielt werden kann, ist der Erwerb von weiteren Figuren eigentlich nur ein Zusatz, der das Spielerlebnis jedoch erweitert.

Schönere Grafik, angenehme Steuerung, detaillierte Helden

Die Grafik ist eine Mischung aus grellen, bunten Farben und teils finsteren Höhlen. Eine gute Abwechslung, die auch für eine sehr gute Atmosphäre sorgt und gut harmoniert. Die Gestaltung der Level ist sehr gut gelungen und sorgt für eine spannende Unterhaltung sowie Abwechslung. Die Steuerung fällt klassisch mit einem Controller aus und geht einfach und fliesend von der Hand. Typische Sounds und Spielemusik sorgen ebenfalls für eine schöne Untermalung und passen sehr gut zum Gesamtbild. Alles in allem ist das Spiel perfekt für die jüngere Generation geeignet, lockt aber auch älteren Spieler vor die Konsole.

Rating: ★★★★★ 

medienbewusst.de meint:
Endlich mal wieder ein schönes Konsolenspiel für die Jüngeren! Neben schönem Level-Design und einer angenehmen Steuerung, besticht Skylanders vor allem durch die lange Spieldauer. Ein Konsolenspiel mit großem Potenzial und einem innovativen Gameplay. Eindeutig ein empfehlenswertes Game.

Michael Zierenner

Bildquellen:
© skylanders.com
© Playstation

Ähnliche Beiträge

Kommentare