eSports – das etwas andere Gaming-Erlebnis

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

12. März 2014 Print This Post

Wettkämpfe in verschiedenen Computerspielen sind heutzutage keine Seltenheit mehr. Die Herausforderung, gegen seine besten Freunde anzutreten, lässt oftmals besonders viel Spielspaß aufkommen. Vielen Gamern genügt dies allerdings nicht. Sie testen ihr Können gegen andere Gamer in elektronischen Wettkämpfen, dem sogenannten eSports. 

Die Wettbewerbe im eSport sind unter Gamern sehr beliebt. Dies zeigt die Anzahl der Spiele, die täglich gemacht werden. Es ist möglich im Spiel seiner Wahl gegen andere Spieler anzutreten. Neben der Software braucht man nur einen Computer oder eine Konsole sowie bestimmte Regeln, welche vor dem Spielstart von beiden Parteien festgelegt werden. Es gibt zudem verschiedene Ligen, in denen sich Spieler anmelden können, um gegen andere Gamer anzutreten. Siege werden mit Punkten vergütet, woraus sich eine Tabelle aller Spieler des jeweiligen Spiels ergibt. Die wohl bekannteste Liga ist hier die eSports League (ESL) mit über 4,5 Millionen registrierten Spielern.

eSports im Internet

Mittlerweile gibt es auch einige Internetseiten, die das Streaming von eSports-Wettbewerben anbieten. Das Streaming von eSports ist zum Beispiel auf azubu.tv möglich. Dort werden eSport-Events sowohl live als auch auf Abruf angeboten. Azubu steht zudem in Partnerschaft mit den Meisterschaften im Spiel League of Legends, weshalb man sich auf die Übertragungen der wichtigsten Matches dieses Spiels spezialisiert hat. Das Programm ist mit einem Fernsehsender zu vergleichen. Es gibt Kommentatoren, Spiel-Previews und Zusammenfassungen zu den wichtigsten Matches in den Meisterschaften. Azubu überträgt südkoreanische, nordamerikanische und europäische Meisterschaftsspiele. Die Verwendung des Streams ist kostenlos. Eine Registrierung auf der Seite ist nicht notwendig.

Auch YouTube ist in den Markt des Streamings eingestiegen. Neben hochgeladenen Videos kann man sich nun auch Streams, vor allem eSport-Events, anschauen. Größtenteils können diese in hoher Qualität wiedergegeben werden. Sollte man ein Event verpasst haben, so kann das Video dazu über die Suchfunktion von YouTube abgerufen werden. Um das Angebot im vollen Umfang nutzen zu können, ist die Erstellung eines Accounts auf der Plattform angebracht.

Neben diesen beiden Plattformen zählt auch twitch.tv zu den bekanntesten Anbietern. Der Unterschied zu Seiten wie azubu.tv und YouTube ist das umfassende Angebot an Streams zu den unterschiedlichsten Spielen. Twitch.tv bietet neben eSport-Events auch allen anderen Usern die Möglichkeit, sich auf der Plattform zu registrieren und Streams zu ihren Spielen anzubieten. Bei der Übertragung größerer eSport-Events, bei denen der Stream von zahlreichen Zuschauern genutzt wird, könnte es eventuell zu Störungen des Streams kommen.

Tom Williger

Bildquellen:
© azubu.tv

Ähnliche Beiträge

Kommentare