Die Welt der Bubble-Shooter steht Kopf

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

26. Januar 2016 Print This Post

Lucy2 Der Film „Alles steht Kopf“ ist aktuell ein absoluter Kassenschlager und erfreut sich sowohl bei jungen als auch älteren Zuschauern einer großer Beliebtheit. Passend zum Film wurde nun eine mobile App namens „Alles steht Kopf: Erinnerungskugeln“ veröffentlicht. Ob diese App den Erwartungen, die der Name des dazugehörigen Films mitbringt, gerecht werden kann, wird im folgenden Artikel näher betrachtet.

Das Spiel:
Die App wurde im Herbst 2015 von Disney für Android, IOS und Windowsphone Geräte veröffentlicht, ist kostenlos spielbar und lässt sich im Genre der Bubble-shooter einordnen. Das Bubble-shooter Genre zeichnet sich dadurch aus, dass am oberen Teil des Bildschirms verschiedenfarbige Blasen aneinander hängen und der Spieler vom unteren Teil des Bildschirms versucht mit einer einfarbigen Blase andere Blasen der gleichen Farbe zu treffen. Wenn vom Spieler mindestens drei Blasen der selben Farbe getroffen werden, erhält dieser dafür Punkte. Dies erklärt auch das Ziel der „Alles steht Kopf“ App, welches daraus besteht mit einer limitierten Anzahl von Zügen so lange Blasen verschwinden zu lassen bis keine mehr übrig ist. Zu kurzweilig ist der Spielspaß hierbei nicht, denn über 125 Level sind eine außerordentlich große Vielfalt für eine free-2-play App.

Details zur App:
Der auffälligste Unterschied zu anderen Bubble-Shootern ist das Design. Am unteren linken Rand befindet sich immer eine Figur die, falls der Spieler den Film gesehen hat, bereits aus dem „Alles steht Kopf“ Film bekannt ist. Je mehr Level man erfolgreich absolviert, umso mehr Charaktere werden freigeschaltet, zwischen denen ausgewählt werden kann. Dies ist auch ein wichtiger Aspekt des Spiels, denn jede Figur besitzt eine Charakter-spezifische Fähigkeit, welche dem Spieler in bestimmten Situationen weiterhelfen kann. Diese Eigenschaften tragen unter anderem zum Charme der App bei, denn jedes Mal wenn eine dieser Fähigkeiten benutzt wird, gibt es eine kleine Animation, beispielsweise fliegen kleine Regenwolken über den Bildschirm, wenn der Spieler die Fähigkeit des Charakters Trauer einsetzt.
Ein weiterer wichtiger Unterschied zu anderen Vertreten des Genres ist, dass das Spiel den Nutzer vor Spielbeginn nach seinem Alter fragt. Wie in vielen free-2-play Spielen, finanziert sich auch die „Alles steht Kopf“ App nicht über einen einmalig bezahlten Betrag beim Herunterladen des Spiels, sondern über kleine Geldbeträge die gekauft werden können, um im Spiel einen schnelleren Fortschritt zu erreichen. Gibt man allerdings bei der Altersabfrage an jünger als 18 Jahre zu sein, so erhält man keine Aufforderungen echtes Geld für das Spiel auszugeben, damit Kinder nicht versehentlich Geld für das Spiel ausgeben, obwohl sie das nicht wollten.
Der letzte Punkt, der die App interessant macht ist die Grafik bzw. die Animationen. Der Spieler hat bei der App keinesfalls das Gefühl, dass sie schlecht programmiert wäre. Der Charakter an der unteren linken Seite des Bildschirms ist sehr schön animiert und die Bewegungen in der App sind sehr flüssig. Darüber hinaus ist die App beim testen nie abgestürzt, hat sich aufgehängt oder ähnliches.

Rating: ★★★★☆ 

medienbewusst.de meint: „Alles steht Kopf: Erinnerungskugeln“ ist eine sehr gelungene Bubble-shooter App. Sie bietet eine Menge Spielspaß, ist gut programmiert und für fast jeden Smartphonebesitzer kostenlos verfügbar. Durch diverse Elemente aus dem Film „Alles steht Kopf“ entwickelt das Spiel genau den Charme, der Disney so beliebt macht. Allerdings bietet die App wenig Innovation, denn alles was die App ausmacht, gab es zumindest auf ähnliche Art und Weise schon in anderen Bubble-Shootern. Nichtsdestotrotz sind die enthaltenen Elemente für eine Bubble-Shooter App qualitativ hochwertig, was zu einer Bewertung von 4 von 5 Sternen führt.

Simon Lamprecht

Bildquelle:
© Screenshot

Ähnliche Beiträge

Kommentare