KiKA: Themenabend „Sexueller Missbrauch – wehr dich!“

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

25. Juni 2013 Print This Post

Das Thema sexueller Missbrauch ist schwer, kindgerecht aufzuarbeiten. Nun widmet sich der KiKA dieser Aufgabe und veranstaltet den Themenabend: „Sexueller Missbrauch – wehr dich!“. Anlässlich des Sonderprogramms am 28.Juni hat medienbewusst.de mit dem kommissarischen Programmgeschäftsführer des KiKAs, Tobias Hauke, gesprochen.

Welche Schwierigkeiten hatten Sie bei der Auswahl der Inhalte für die Sendung?

Es stellte uns vor eine große Herausforderung, für ein so sensibles Thema wie sexueller Missbrauch den passenden programmlichen Rahmen zu schaffen. Wir haben zum Beispiel für „KRIMI.DE/ERFURT/MISSBRAUCHT“ ein Ensemble gefunden, das sich dem Thema höchst umsichtig und äußerst sensibel nähert, ohne den Zuschauern Angst zu machen. Dazu gehören das Autorenteam Brinx/Kömmerling, Regisseur Carsten Fiebeler, die Teammitgliedern und allen voran die jungen Darsteller. Darüber hinaus zeigen wir mit dem Sonderprogramm „Sexueller Missbrauch – wehr dich!“ Sendungen, die diese Thematik aufgreifen und begleiten, über die Komplexität und Formen von Missbrauch informieren und zugleich Verhaltenstipps sowie Auswege aufzeigen.

Warum haben Sie sich dazu entschlossen einen solchen Themenabend zu veranstalten?

KiKA und ZDF haben es sich zur Aufgabe gemacht, sexuellen Missbrauch aus der Tabuzone herauszuholen und offen damit umzugehen. Mit den Angeboten wollen wir unser junges Publikum informieren, sensibilisieren und stärken. Dazu gehört auch, dass wir ihnen eine Plattform bieten, um sich untereinander auszutauschen und ihnen die Möglichkeit geben, sich mit ihren Fragen und Nöten an KiKA zu wenden.

Welche Altersempfehlung gibt der KiKA selbst für die Sendungen des Abends?

                  Tobias Hauke

Die Sendungen des Themenabends – „logo! Die Welt und ich“ (ZDF), „KRIMI.DE/ERFURT/MISSBRAUCHT“ (KiKA), „KUMMERKASTEN“ (KiKA) und „pur+ – Das Entdeckermagazin mit Eric Mayer“ (ZDF) richten sich an Zuschauer ab etwa zehn Jahren.

Denken Sie, dass das Thema sexueller Missbrauch im deutschen Fernsehen unterrepräsentiert ist?

Zumindest, wenn es um die Ansprache in Richtung der Kinder geht. Deshalb haben sich KiKA und ZDF dem Thema des sexuellen Missbrauchs auch schon im vergangenen Jahr zugewandt. Mehr als 1.000 Teilnehmer an zwei „KUMMERKASTEN“-Expertenchats haben die Relevanz bei unseren jungen Zuschauern eindeutig bewiesen. Offensichtlich gibt es ein Bedürfnis unseres Publikums, sich über diese Problematik zu informieren und auszutauschen.

Gibt es weitere Überlegungen, diesen Abend durch Sendungen oder andere Aktionen auszuweiten?

Wünschenswert wäre auf jeden Fall, das Engagement weiter fortzuführen. In diesem Jahr widmen sich KiKA und ZDF bereits zum zweiten Mal dem Thema des sexuellen Missbrauchs und unterstützen damit die Anliegen des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Missbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig.

Ab welchem Alter sollten Kinder für das Thema sexueller Missbrauch sensibilisiert werden?

Kinder sollten für das Thema sensibilisiert werden, sobald sie es auch selbst reflektieren können, also eher ältere Kinder. Dabei muss man jedoch besonders umsichtig vorgehen, um sie nicht zu verängstigen. Deshalb ist es dem KiKA und ZDF sehr wichtig, neben den Sonderprogrammen am Abend auch entsprechende Beratungsangebote zu schaffen, an die sich die Kinder vertrauensvoll wenden können. Die Begleitung des Themenabends findet deshalb über die Internetseite, Chats und den KiKA-Videotext statt.

medienbewusst.de bedankt sich bei Tobias Hauke und wünscht weiterhin viel Erfolg.

Das Sonderprogramm „Sexueller Missbrauch – wehr dich!“

Freitag, 28. Juni 2013:19:25 Uhr „logo! Die Welt und ich.“ (ZDF)
19:30 Uhr „KRIMI.DE/ERFURT/MISSBRAUCHT“ (KiKA)
20:15 Uhr „KUMMERKASTEN“ (KiKA)
20:30 Uhr „pur+: Das Entdeckermagazin mit Eric Mayer“ (ZDF)

 

Franziska Fritsch

Bildquellen:
© KI.KA/Riccardo Kaufmann

Ähnliche Beiträge

Kommentare