Terra Max – Spannendes Geschichtsfernsehen für Kinder

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

24. März 2015 Print This Post

Cinderella - Opulente Neuauflage eines KlassikersKindern ab dem Grundschulalter Geschichte spannend und verständlich näherbringen, das klingt nicht allzu leicht. Dennoch ist dies das Ziel der Serie „Terra Max“, die am Sonntag, den 08. Februar 2015 mit neuen Folgen der dritten Staffel im ZDF im Rahmen des tivi-Programms startete. Die von der ZDF-internen „Terra X“-Redaktion produzierte Sendung bot auch sogleich eine spannende Episode.

Zu Beginn der ausgestrahlten Folge übt Hannah mit ihrem Opa Max für das Theaterstück „Aladin und die Wunderlampe“. Sie soll darin den bösen Zauberer Jafar spielen. Allerdings fühlt sie sich trotz Verkleidung in ihrer Rolle sehr unsicher und strahlt wenig Überzeugungskraft aus. Kurzerhand aktivieren Opa Max und Hannah deshalb die Zeitmaschine und beamen Mohammed Ali Pascha, den Vizekönig Ägyptens aus dem Jahr 1817 herbei. Dieser erzählt den beiden von Johann Burckhardt, einem Schweizer, der im Auftrag Englands spionierte. 1808 beauftragten die Engländer ihn, einen Weg zum afrikanischen Fluss Niger und den dort vermuteten Goldschätzen zu finden. Dafür verkleidete er sich als orientalischer Händler und lernte u.a. Arabisch und viele für seine Tarnung notwendige Bräuche.
Nach der Aufdeckung seiner eigentlichen Identität auf einer Karawanentour musste Johann Burckhardt sich in Aleppo, im heutigen Syrien, noch einmal gründlicher auf seine Aufgabe vorbereiten. Im Folgenden blieb er lange unerkannt und entdeckte u.a. im Jahr 1812 die von den Nabatäern zu Zeiten Jesu Christi erbaute Felsenstadt Petra im heutigen Jordanien. In Kairo gelang es ihm, sich mithilfe des Geldes vom britischen Konsulat als wohlhabender Scheich einen Namen zu machen. Allerdings wurde er wegen seines unvorsichtigen Vorgehens enttarnt und gefangen genommen. Wesir Mohammed Ali Pascha begnadigte ihn aber, da er versicherte, inzwischen gläubiger Muslim zu sein und erlaubte ihm sogar die Pilgerfahrt nach Mekka.
Bevor sich Johann Burckhardt nach seiner Rückkehr nach Kairo der jährlichen Karawane zum Fluss Niger anschließen konnte, erkrankte er jedoch an der Ruhr. Im Jahr 1817 starb er schließlich an den Folgen der Krankheit im Alter von nur 32 Jahren.
Mohammed Ali Pascha gelingt es indes erst nach einiger Zeit, die verkleidete Hannah als Mädchen zu enttarnen. Bis dahin hatte er stattdessen Misstrauen gegen ihren Opa Max gehegt. Nachdem er seine Geschichte fertig erzählt hat, beamen die beiden ihn wieder zurück in seine Zeit.
Die Folgen dieses zweiten Abschnitts der dritten Staffel werden jeden Sonntag von 8:35 Uhr bis 9:00 Uhr ausgestrahlt. In den kommenden Episoden geht es u.a. um die Anfänge des Christentums, mittelalterliche Architektur und Kleopatra.

Rating: ★★★★☆ 

medienbewusst.de meint:
Die Serie hat eindeutig das Potenzial, Kindern ab dem Grundschulalter Geschichte spannend und interessant zu vermitteln. Das nötige Quäntchen Witz und die Dialoge zwischen den gut entworfenen Charakteren lockern die Themen dabei etwas auf. Auch für Erwachsene ist die Sendung interessant gestaltet und keinesfalls unterfordernd. Ein paar Restzweifel zur historischen Korrektheit, zumindest bezüglich dieser Episode, bleiben jedoch bestehen.

Sebastian Driever

Bildquelle:
© zdf.de

Ähnliche Beiträge

Kommentare