Lernen durch Fernsehen? – ein Einblick in Micky Maus‘ Wunderhaus

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

15. September 2017 Print This Post

MickyMaus_grossDie von Walt Disney erschaffene Zeichentrickfigur Micky Maus, gilt als bekannteste Figur der Disneywelt und genießt bis heute weltweite Popularität. Seit Jahrzehnten begeistert der Mäuserich vor allem Kinder in Form von Zeichentrickserien, Filmen, Comics, Spielen oder zahlreichen Merchandiseprodukten von ihm und seinen Freunden. In seiner aktuellen Rolle als Gastgeber des „Wunderhauses“, versuchen Micky und seine Disney Kollegen (Daisy, Pluto, Donald u.v.m.) dem jungen Zuschauer nicht nur Unterhaltung vermitteln zu wollen, sondern auch einen Bildungsauftrag zu besitzen.

„Micky Maus Wunderhaus“ (original: Mickey Mouse Clubhouse) ist eine computeranimierte Zeichentrickserie der Walt Disney Company, die sich an Kinder im Vorschulalter richtet. Die deutschsprachige Erstausstrahlung der in den USA produzierten Serie, erfolgte im Juni 2006 auf dem Disney Channel. Die bis heute andauernde Produktion beinhaltet bislang 125 Episoden, aufgeteilt in vier Staffeln. Eine Episode dauert dabei 30 Minuten.
Im Free-TV ist die Serie täglich auf dem Disney Channel zu sehen. Die Sendezeiten variieren dabei zwischen 6.00 und 7:20 Uhr.

In der Serie erscheinen die Figuren von Micky Maus und seinen Freunden in unveränderter Form, werden jedoch erstmalig computeranimiert dargestellt. Micky Maus fungiert dabei als Gastgeber des „Wunderhauses“ und gleichzeitig eine Art Moderator der Serie. In jeder Folge führt er den Zuschauer dabei durch spannende Abenteuer. Zu Beginn einer Folge wird im Wunderhaus durch eine „Mitmach-Maschine“ – dem wichtigsten Bestandteil des Wunderhauses, zunächst eine Liste von „Mitmach – Sachen“ erstellt. Mit Hilfe dieser Mitmach – Sachen gilt es anschließend spannende Aufgaben im Verlauf der Folge zu lösen. Hierfür animieren Micky und seine Freunde den Zuschauer zum mitmachen und stellen ihn regemäßig vor Denkaufgaben, deren Niveau sich an Kinder im Vorschulalter richtet. So werden spielerisch kleine Rechenaufgaben und weitere Rätsel in der Welt der Zahlen, Formen, Farben und Sprachen gelöst. Durch die spielerische Gestaltung der Aufgaben, wird dem jungen Zuseher der Spaß am Lernen vermittelt und jegliche Angst vor dem angehen neuer Aufgaben genommen.

Rating: ★★★★★ 

medienbewusst.de meint: Lernen durch fernsehen? Diese Frage kann mit einem klaren „Ja“ beantwortet werden – zumindest im Bezug auf die Zeichentrickserie „Micky Maus Wunderhaus“. Für Kinder im Vorschulalter ist die Serie zweifellos empfehlenswert. Mit Hilfe von Micky und seinen Freunden können Kinder nicht nur zusätzliches Wissen auf schulrelevanten Gebieten erwerben, sondern bekommen vor allem den Spaß am Lernen und lösen von Aufgaben vermittelt.

Patryk Szolc

Bildquelle:

© http://shows.disneychannel.de

Ähnliche Beiträge

Kommentare