Bunter Lesespaß in digital

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

29. November 2010 Print This Post

Zwar tauchen sie noch nicht allzu oft in unseren Medien auf, aber es gibt sie trotzdem – eReader. eReader sind elektronische Lesegeräte, auf denen man eBooks, also digitalisierte Bücher, lesen kann. Solch ein digitales Buch hat nun die Firma Aiptek speziell für Kinder entwickelt. Im Interview mit medienbewusst.de erzählte uns der Produktmanager von Aiptek, Jörg Gohlke, was es mit dem „StoryBook inColor“ auf sich hat.

Herr Gohlke, was ist Aiptek?

Aiptek ist ein taiwanesisches Unternehmen, das seine Europazentrale in Deutschland hat. Von hier aus wird der gesamte Vertrieb, Logistik, Produktmanagement und Service für Europa gesteuert. Aiptek ist eigentlich bekannt für Grafiktablets, Camcorder und digitale Bilderrahmen, ist nun aber mit dem neuesten Produkt, dem StoryBook inColor auf den Markt gekommen.

Was ist das StoryBook inColor?

Das Storybook inColor ist ein Geschichtenbuch für Kinder. Das Gerät vereint quasi drei Wege des Lernens in sich. Man hat erstens, den gesprochenen und geschriebenen Text, dann die dazugehörigen Bilder bzw. Grafiken und drittens eine Unterlegung mit Musik-oder Soundeffekten.

Das heißt, das Wahrnehmen der Geschichte ist im Prinzip wie bei einem klassischen Buch, weil man sowohl das Geschriebene als auch das dazu Bild hat. Zusätzlich hat man aber eben die Erzähl‑ und Soundfunktionen.

Sie haben gesagt, dass der geschriebene Text auch gleichzeitig durch das Gerät vorgelesen werden kann. Soll das Gerät das Vorlesen der Eltern ersetzen?

Nein. Wir wollen das als zusätzliches Medium anbieten, dass die Eltern die Geschichten zusammen mit den Kindern erarbeiten können.

Seit wann gibt es das StoryBook inColor?

Das Produkt ist auf dem asiatischen Markt 2009 vorgestellt worden. In Deutschland gibt es das Produkt seit September 2010 zu kaufen.

Wie ist das Display des StoryBook inColor beschaffen?

Das ist ein LCD Display, 8 Zoll groß. Das Besondere daran ist, dass man bei diesem Gerät ein Farbdisplay hat. Denn normalerweise haben eReader nur ein Schwarz-Weiß-Display.

Ist dieses Display schädlich für Kinderaugen?

Nein, das ganze Produkt ist für Kinder entwickelt worden, d.h. es wurde auch von verschiedenen Laboren für Kinder getestet und spezielle Normen wurden dabei eingehalten.

Gibt es noch weitere Besonderheiten?

Ja, nach 20 Minuten erscheint auf dem Display eine Erinnerung, dass das Kind eine Pause machen soll, sodass es nicht den ganzen Abend oder den ganzen Tag davor sitzt. Die Bedienung ist für Kinder optimiert. Es ist gibt eine simple Bedienoberfläche, die nur aus vier Knöpfen besteht, sodass Kinder das direkt verstehen können.

eReader müssen via Internet mit eBooks bespielt werden. Wie kommen die Kinderbücher auf das StoryBook inColor?

Bei Kauf des Produktes sind bereits 20 vorinstallierte Bücher mit dabei. Zusätzliche Bücher kann man im OnlineStore unter ebookincolor.com kaufen und diese dann per USB Kabel auf das Gerät übertragen.

Welche Kosten kommen auf die Eltern zu, wenn sie ihrem Kind das StoryBook inColor kaufen möchten?

Das Gerät selbst liegt bei 149 Euro inklusive der 20 Geschichten. Die Preise der Bücher werden von den Verlagen selbst vorgegeben, wobei wir versuchen Bücher im Bereich von 4,99 Euro bis 7,99 Euro anzubieten.

Für welche Altersgruppe wurde das StoryBook inColor konzipiert?

Wir bieten Geschichten von drei bis acht Jahren an und das ist auch die Altersstufe, die wir für dieses Produkt sehen.

Kann man das StoryBook inColor in Elektrofachmärkten kaufen?

Ja das, oder über Internetanbieter wie Amazon.

medienbewusst.de bedankt sich bei Herrn Gohlke für das Gespräch und wünscht weiterhin viel Erfolg.

Ariane Koch

Bildquelle: © aiptek.de

Ähnliche Beiträge

Kommentare