Kinderbuch 2.0 – Lesen lernen am Tablet

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

25. November 2013 Print This Post

Kinder wachsen heutzutage in einer Gesellschaft der neuen Medien auf. Anstatt zum guten alten Buch zu greifen, wird heute oft der Tablet-PC hervorgeholt. Das bedeutet aber nicht, dass die Kleinen auf die schönen Kindergeschichten und Bilderbücher verzichten müssen – mit den richtigen Apps auf dem Tablet wird das Lesen zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Um Kindern besonderen Spaß beim Lesen zu bereiten, werden immer mehr Kinderbücher als interaktive App angeboten, die man sich auf den Tablet-PC herunterladen kann. Das Besondere daran ist, dass es sich bei der heruntergeladenen Datei nicht einfach nur um einen Text mit Bildern handelt, sondern um ein mit zahlreichen Effekten aufgepepptes digitales Buch. Die Kinder werden durch spielerische Elemente in das Geschehen einbezogen und der Inhalt wird vertieft. Durch passende interaktive Funktionen können sie sich als Teil der Geschichte fühlen. Meistens gibt es eine Vorlesefunktion. Durch diese können die Kinder einer professionellen Vorlesestimme lauschen. Bei manchen Kinderbuch-Apps werden die Wörter sogar hervorgehoben, die grade vorgelesen werden. So können die Leselehrlinge den Text genau verfolgen und üben ihre Lesefähigkeiten. Besonders schön ist es jedoch, wenn man die Vorlesefunktion ein‑ und abschalten kann, sodass auch die Eltern ihren Kindern vorlesen oder die Kinder die Geschichte selbst lesen können.

Der Carlsen-Verlag bietet beispielsweise eine große Anzahl seiner bekannten Pixi-Bücher als interaktive App an. Neben dem Lesen können die Kinder sich an Animationen, Hintergrundgeräuschen und der Hörbuchfunktion erfreuen.

Für die etwas Kleineren, die noch nicht lesen können, gibt es natürlich auch viele Angebote. Die „Wunderwimmelbücher“ von wonderkind sind Bilderbuch-Apps für Kinder ab 2 Jahren. Dabei können die Kinder die Tierwelt, das Stadtleben, einen Zirkus und vieles mehr interaktiv erkunden. Durch das Antippen von Figuren werden Animationen mit passenden Sounds gestartet.

Ein Vorteil von Tablet-PCs sei, das Kinder sie intuitiv nutzen könnten, erklärt Christine Kranz von der Stiftung Lesen in einem Bericht der „WELT“. Durch Ausprobieren fänden die Kinder selbst heraus, wie der Tablet-PC funktioniere. Allerdings solle auf den richtigen Umgang mit dem Medium geachtet werden und die Eltern sollten den Tablet-Computer gemeinsam mit den Kindern nutzen.

Den Umgang mit richtigen Büchern sollte man natürlich nicht vermeiden, doch auch das Lesen Lernen am Tablet bringt Vorteile: Es biete die Möglichkeit Kindern einerseits den Spaß am Lesen und andererseits den Spaß an der Technik nahezubringen. Denn mit den modernen Technologien unserer Mediengesellschaft werden sie wohl ihr ganzes Leben lang konfrontiert werden – da können ihnen die ersten frühen Erfahrungen mit digitalen Kinderbüchern am Tablet-PC nur zu Gute kommen!

Laura Nobel

 Bildquellen:
© stiftungslesen.de

Ähnliche Beiträge

Kommentare