„TigerBooks“ – Eine Plattform für zahlreiche Kindergeschichten

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

20. Mai 2016 Print This Post

„TigerBooks“ – Eine Plattform für zahlreiche Kindergeschichten„TigerBooks“ ist eine App, die kind‑ und jugendgerechte Medien auf einer Plattform verbindet. Durch die App, in der Inhalte zahlreicher Kinderhelden erworben werden können, führt der titelgebende Tiger.

Die kostenlose „TigerBooks“ App für Android und iOS bietet Kindern und Jugendlichen eine große Auswahl an E-Books, interaktiven „TigerBooks“, Filmen und Serien. Im Hauptmenü grüßt ein Cartoon-Tiger den Nutzer und überrascht immer wieder durch liebevoll gestaltete Animationen. Mal hüpft er, mal lacht er, ein anderes Mal guckt er durch die Löcher einer Zeitung. Ein Klick auf das Bücherregal im Hauptmenü führt zur Bibliothek an vorhandenen E-Books und Videos. Wird die App zum ersten Mal aufgerufen, stehen fünf „TigerBooks“ – spezielle E-Books mit mehr Interaktionsmöglichkeiten und kleinen Minispielen – und zwei E-Books als Leseproben zur Verfügung. Der Umfang der Leseproben der „TigerBooks“ umfasst ein bis drei Seiten, gibt aber selbst in der Kürze einen groben Einblick in die Geschichte. Die Leseproben der E-Books sind etwas länger.

Die App wird erst dann interessant, wenn aus dem Shop zusätzliche Geschichten und Videos erworben werden. Diese kosten meist zwischen 1 und 10 € und werden zum Teil mit Leseproben angeboten. Ein paar Geschichten, unter anderem Schneewittchen, sind kostenlos. Die Auswahl ist mit Kindergeschichten vieler Verlage, einigen Jugendromanen und einer Menge an Kinderserien sowie Kinder‑ und Jugendfilmen sehr groß. Außerdem kann ein Abonnement für 10 € pro Monat abgeschlossen werden, das viele „TigerBooks“ und E-Books enthält.

Das Herzstück der App sind eindeutig die „TigerBooks“. Anders als die regulären E-Books werden diese von professionellen Sprechern vorgetragen und können dank rot hervorgehobener Wörter gut mitverfolgt werden. Kleine Animationen, Hintergrundmusik und Geräusche bereichern die Geschichten. Über eine Menüleiste können Sprecher und Hintergrundgeräusche bei Bedarf ausgeschaltet werden und die eigene Stimme aufgenommen werden. Außerdem können je nach Geschichte unterschiedliche Minispiele wie Ausmalbilder, Memorys und Puzzle gespielt werden. Der E-Book-Modus ist eine nette Dreingabe, da auch hier viel Angebot im Shop vorhanden ist, jedoch unterscheidet er sich kaum von gewöhnlichen E-Book-Readern für Mobilgeräte.

Zu bemängeln ist die wenig intuitive Steuerung. Anstatt klassisch von Szene zu Szene per Wisch über den Bildschirm wechseln zu können, wurde dies durch kleine Pfeile an den Seiten umgesetzt. Zudem ist der Shop in der mobilen Version nicht sehr bedienungsfreundlich. Daher empfiehlt es sich, stattdessen den Shop auf der Seite des Herstellers www.tigerbooks.de zu nutzen. Des Weiteren verwenden die „TigerBooks“ entweder das Quer‑ oder das Hochformat, welches sich nicht wechseln lässt.

Die Kindersicherung wurde gut implementiert. Mittels eines vierstelligen in Worten geschriebenen Zahlencodes lässt sich in die Eltern-Ansicht wechseln, in der der Shop genutzt werden kann und Geschichten gesperrt oder gelöscht werden können.

Rating: ★★★☆☆ 

medienbewusst.de meint:
Die „TigerBooks“-App ist eine solide Plattform für E-Books, die durch eine mäßige Menüführung und einen uninspirierten E-Book-Modus nicht komplett zu überzeugen weiß. Besonders gefallen haben hingegen der Tiger im Hauptmenü und das große Angebot an Geschichten und Videos.

Mirco Radtke

Bildquelle:
© Google Play Store

Ähnliche Beiträge

Kommentare