Die Goodgame Studios auf der gamescom 2016

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

25. August 2016 Print This Post

Die Goodgame Studios auf der gamescom 2016

Auch die Goodgame Studios waren auf der gamescom 2016 vertreten. Mit ihren Browser‑ und Mobilespielen begeistern die Entwickler seit 2009 die Nutzer. Jetzt entlässt das Unternehmen zahlreiche Mitarbeiter. Auf der gamescom war davon nicht viel zu spüren. Stattdessen versorgte der Spieleentwickler die Besucher auf dem „Food-Court“ in Halle 10.2 mit Getränken.

Vor allem mit Strategiespielen im Internet oder auf dem Smartphone haben sich die Goodgame Studios einen Namen gemacht. Spiele wie EMPIRE, Legends of Honor oder Shadow Kings ermöglichen es dem Nutzer in eine mittelalterliche Welt einzutauchen und seine eigene Stadt zu erbauen und zu verteidigen. Bei Goodgame Big Farm bewirtschaftet der Spieler einen eigenen Bauernhof. Diese Spiele erfreuen sich sowohl bei jüngerem als auch älterem Publikum einer großen Beliebtheit.
 
Auf der diesjährigen gamescom konnten jedoch weder altbekannte Klassiker noch Neuerscheinungen aus dem Hause Goodgame ausprobiert und angespielt werden. In Halle 10.2, die thematisch auf Familien ausgerichtet und somit Anlaufstelle für viele junge Spieler war, bewirteten die Goodgame Studios die Besucher mit Getränken. In der Goodgame Lounge konnten sich die Besucher der Messe kurz entspannen und via Prospekt über die Spiele informieren. In diesem wurden die bereits bekannten Klassiker nochmals vorgestellt und auf den baldigen Start einer mobilen Version von Legends of Honor hingewiesen.
 
In einer Pressemitteilung kurz vor dem Beginn der gamescom erklärte die Entwicklerfirma, sich in Zukunft auf die Kernkompetenzen der Goodgame Studios zu konzentrieren. Der Fokus soll auf die bisherigen Strategiespiele gerichtet werden. Im Zuge dessen gab das Unternehmen auch bekannt, „eine niedrige dreistellige Anzahl“ an Beschäftigten zu entlassen. Vor diesem Hintergrund erscheint es nicht weiter verwunderlich, dass auf der gamescom keine neuen Spiele vorgestellt wurden.

 

Eva Schirrmann

Bildquelle:
© gamescom/Koelnmesse

Ähnliche Beiträge

Kommentare