Nintendo goes Smartphone

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

20. März 2017 Print This Post

Super Mario RunIm Dezember 2016 veröffentlichte Nintendo Co., Ltd. eine App-Version des Spieleklassikers „Super Mario Run“. Das besondere an der neuen Version ist, dass sie nur mit einer Hand steuerbar ist. Trotzdem stehen dem Spieler alle gewohnten Möglichkeiten zur Verfügung. Wie schnell ein Spieler die einzelnen Levels durchspielt und bis ans Ziel gelangt, hängt vom eigenen Geschick ab. Denn wenn es darum geht, Münzen zu sammeln oder hohe Luftsprünge zu machen, muss man schnell sein. Das richtige Timing ist also Gold wert.

Es gibt sechs verschiedene Welten, die insgesamt 24 Level beinhalten. Diese Level sind extra für einhändiges Spielen programmiert. Mit der Option „Toad Ralley“ kann ein Mitspieler zu einem Rennen um das Ziel aufgefordert werden. Die gewohnt fröhliche Super Mario-Hintergrundmusik ist selbstverständlich auch in der App ein wichtiger Bestandteil.

Ein großer Nachteil ist, dass für das Spiel eine funktionierende Internetverbindung benötigt wird. Außerdem muss das Spiel für 9,99 € im App-Store erworben werden, um auf alle sechs Welten zugreifen zu können. Die ersten drei Level des Spiels können jedoch kostenlos gespielt werden. Im Google Play Store hat es bisher keine Veröffentlichung gegeben, eine Vorreservierung ist aber bereits möglich. Um die App installieren zu können, ist iOS 8.0 erforderlich. Für erfahrene Nintendo-Spieler stellt das App-Spiel eine Umgewöhnung dar, da Mario nun automatisch läuft und somit ein Rückwärtslaufen oder nachträgliches Einsammeln von Münzen etc. nicht mehr möglich ist.

Fest steht, dass die Jump’n’Run-Kultfigur ihre Tradition auch im Zeitalter des Smartphones bewahrt hat und sich treu bleibt.

 

Rating: ★★★★☆ 

medienbewusst.de meint:
Die offizielle Altersfreigabe beträgt vier Jahre. Zu empfehlen ist das Spiel jedoch erst ab einem Alter von ca. acht Jahren. „Super Mario Run“ ist hauptsächlich ein Geschicklichkeitsspiel, indem es darum geht, schnell zu sein, Hindernisse zum Ziel zu überwinden sowie kleinere Gefahren zu besiegen. Trotzdem gibt es auch einige stete Gefahren, wie beispielsweise die sogenannten Thwomps, die auch äußerlich wie kleine Bösewichte aussehen. Deswegen ist das Spiel allein aufgrund des Schwierigkeitsgrads nicht für kleinere Kinder geeignet. medienbewusst.de warnt außerdem vor „Fake-Apps“. Beim Download also unbedingt darauf achten, ob der korrekte Herausgeber, Nintendo Co., Ltd., angegeben ist, um sich vor möglicherweise gefährlichen Plagiaten zu schützen.

Johanna Nikolay

Bildquelle:
© Nintendo Co., Ltd.

Ähnliche Beiträge

Kommentare