Imagoras – Die Rückkehr der Bilder

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

28. September 2017 Print This Post

imagoras_grossMit „Imagoras“ hat das Frankfurter Städel Museum ein besonderes Spiel entwickelt, um Kindern das große Thema Kunst spielerisch näher zu bringen. Als Spieler hat man die Möglichkeit, in die Welt der Kunstwerke und Bilder des Städel Museums einzutauchen und spannende Aufgaben zu lösen. Das Ziel ist es, zusammen mit dem Fantasiewesen Flux, die Kunstwerke von der Dunkelheit zu befreien.

Das Spiel beginnt mit einem eingestaubten Bild. Nach dem „Freiputzen“ erscheint Flux, um den Spieler in das Spiel zu führen. Die Welt der Bilder ist durch Dunkelheit und Farblosigkeit gekennzeichnet. Zusammen mit Flux sollen diese Kunstwerke von der Finsternis befreit werden. Nur durch die Lösung von spannenden Aufgaben, bei denen Flux stets zur Hilfe ist, kann das Ziel erreicht werden. Beispielsweise müssen Gegenstände in verschiedenen Kunstwerken gesucht und eingesammelt werden, um sie anschließend in die richtigen Bilder einzufügen. Auf diese Weise lernt man spielerisch einiges über die Kunstbetrachtung, die Bilder und die dazugehörigen Epochen.

Die Bedienbarkeit ist sehr leicht und kindgerecht aufgebaut. Besonders hilfreich ist das Fantasiewesen Flux, das in Bild und Ton erklärt was zu tun ist. Sollte man dennoch nicht auf die Lösung kommen, hilft Flux auch hierbei weiter. Er erklärt noch einmal die Aufgabe und gibt zusätzlich Hinweise zur Lösung. Das Besondere dabei: die Kunstwerke, die in dem Spiel untersucht werden, sind echte Bilder aus dem Städel Museum in Frankfurt. 2016 wurde das Spiel für den Grimme Online Award 2016 in der Kategorie Kultur und Unterhaltung nominiert.

„Imagoras“ kann kostenfrei als Tablet-App heruntergeladen und gespielt werden. Zudem ist sie werbefrei und verspricht Spielspaß für Kinder ab acht Jahren. Da die App mit über 600 MB ziemlich groß ist, sollte sichergestellt werden, dass genug Speicherplatz vorhanden ist.

Rating: ★★★★★ 

medienbewusst.de meint: Mit „Imagoras“ wurde eine App entwickelt, die leicht und spielerisch die Neugierde bei Kindern für Kunst und Kunstwerke weckt. Es geht darum, die eigene Fantasie einzusetzen und Bilder aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten. Die App ist zeitgemäß gestaltet und scheint das Städel Museum und seine Kunstwerke regelrecht zum Leben zu erwecken. Witzig, spannend und zeitgleich bildend – eine sehr gelungene App für Groß und Klein.

Madlene Herburg

Bildquelle:

© http://imagoras.staedelmuseum.de/

Ähnliche Beiträge

Kommentare