24 Stunden geöffnet – Die virtuelle Erziehungsberatung

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

11. Januar 2009 Print This Post

Sie sind nur einen Mausklick von der Online-Erziehungsberatung entfernt! Keine lästigen Wartezeiten mehr bei Schulpsychologen, keine begrenzten Öffnungszeiten bei klassischen Beratungsstellen vor Ort – Christine Sutara, organisatorische Koordinatorin der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V., macht es möglich!

Sutara2.jpgChristine Sutara arbeitet bereits seit 1993 bei der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V. (bke), einem deutschen Fachverband, der sich auf die Beratung in Erziehungs‑, Familien‑ und Jugendfragen spezialisiert hat. Finanziell wird die bke von allen sechzehn Bundesländern unterstützt. Sutara engagiert sich dort seit circa sieben Jahren für diverse Internetprojekte, sowie in der Onlineberatung, die seit 2004 auf der Seite der bke möglich ist. Die kostenlose und anonyme Beratung richtet sich sowohl an Eltern als auch an Jugendliche, die mit ganz unterschiedlichen Problemen an die Beratungsstelle herantreten..Die bke zeichnet sich besonders dadurch aus, dass sie professionelle Hilfe von mittlerweile neunzig kompetenten Fachleuten mit abgeschlossenem psychosozialem Studium und therapeutischer Zusatzausbildung anbieten kann. Diese sind jederzeit per Mail oder Chat im Gruppen‑ oder Einzelgespräch erreichbar. „Bei uns kommt ein Feedback innerhalb von zwei Werktagen.“, versichert Sutara im Gespräch mit dem Focus, die seit 2005 für die gesamte organisatorische und technische Koordination der virtuellen Beratungsstelle (VBSt) verantwortlich ist. Die Online-Beratungsstelle ist 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche geöffnet. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich besorgte Eltern oder verängstigte Jugendliche manchmal sogar mitten in der Nacht an die bke wenden.

Dass die VBSt im Internet ein Erfolg ist, zeigt auch die hohe Zahl von knapp 30.000 registrierten Nutzern. Seit dem Projektstart 2004 haben sich die jährlichen Registrierungen fast verdreifacht! Für den starken Anstieg der Inanspruchnahme der Erziehungsberatung sieht Sutara viele Gründe. „Das Medium Internet bietet hierfür die besten Voraussetzungen: anonym und gebührenfrei, von jedem PC mit Internetanschluss aus und zu jeder Tageszeit erreichbar, werbe‑ und barrierefrei, umfangreich und qualifiziert.“ Die VBSt ist Anlaufpunkt für alle Menschen, die (noch) nicht bereit sind, eine örtliche Beratungsstelle aufzusuchen. Vor allem bei Jugendlichen ist die Hemmschwelle sehr hoch. Im World Wide Web verlieren sich alle Unsicherheiten und Befürchtungen, da absolute Anonymität zwischen Fragendem und Fachkraft besteht.

„Die Online-Beratung will und kann die Beratung vor Ort nicht ersetzen.“, lenkt Sutara ein. Nachteilig beim Online-Gespräch ist, dass es ausschließlich auf der geschriebenen Sprache beruht und „die ganzen nonverbalen Instrumente, die zwischen Berater und Klient eine Rolle spielen – Aussehen, Mimik und Gestik, aber auch die Stimme“ wegfallen. Dennoch kann die VBSt einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, Menschen in der medialen Lebensumwelt abzuholen, und ihnen als Informations‑ und Motivationsquelle zu dienen, um vielleicht doch noch die örtliche Beratungsstelle aufzusuchen.

Weiterführender Link:
http://www.bke.de

Maria Höfs

Quellen:
http://www.focus.de/schule/familie/erziehung/medien/medien-wir-sind-laengst-drin_aid_231760.html
http://www.kn-news.de/index.php?article=217&category=KN&NewsID=1105927.html
http://www.journalistenakademie.de/dossierbeitrag.php?b=487

Bildquelle:
http://www.journalistenakademie.de/dossierbeitrag.php?b=485

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Comments are closed.