Helles-Koepfchen.de feiert 5-jähriges Jubiläum

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

29. November 2009 Print This Post

helles_koepfchen_artikel.JPG

Haben Sie gewusst, dass während wir träumen unsere Vernunft ausgeschaltet ist oder dass das in Schokolade enthaltene Theobromin sich belebend auf unseren Hirnstoffwechsel auswirkt? Zugegeben, Wissensportale für Kinder und Jugendliche sind inzwischen keine Seltenheit mehr, aber es muss einen besonderen Grund dafür geben, warum monatlich zirka eine halbe Million Menschen „Helles-Hoepfchen.de“ besuchen.

Ins Leben gerufen wurde das Internet‑ und Jugendportal im Jahr 2004 durch die jetzige Cosmos Media UG, die ihren Sitz in Berlin hat. Die Idee dahinter war es, ein umfassendes Wissensportal für Kinder und Jugendliche zu erstellen. Denn zu jener Zeit gab es nur entweder Suchmaschinen, Spiele‑ oder Wissensseiten für Kinder. Das Erfolgsrezept: ein umfassendes Internetangebot zu errichten, welches alle Aspekte miteinander verbindet. Das Portal vereint redaktionelle Inhalte wie Wissensartikel und Nachrichten, sowie Onlinespiele und eine eigene kindgerechte Suchmaschine. „Wir sind keine ‚bunte Bastelseite‘ für Kinder, aber mit Sicherheit auch keine ‚trockene Wissensseite‘, die sich nur an Erwachsene richtet“, so der Geschäftsführer der Cosmos Media UG, Andreas Fischer.

Der Zweck der Wissensvermittlung steht im Vordergrund und das gesellschaftliche, politische, kulturelle und naturwissenschaftliche Interesse soll dabei in Kindern und Jugendlichen geweckt werden. Den Beweis, dass es sich eben nicht nur um eine „trockene Wissensseite“ handelt, bieten die unterhaltenden Spiele‑, Freizeit‑ und Bastelartikel, in denen u.a. Kreativität gefragt ist.

Schnell erfreute sich „helles-koepfchen.de“ wachsender Beliebtheit und erhielt mediale Aufmerksamkeit in Form von Auszeichnungen, wie beispielsweise dem Pädagogischen Interaktivpreis. Besonders die hohe Qualität der angebotenen Inhalte und die hochwertigen Spiel-und Lernprogramme fanden dabei Anklang. Die gesamte Altersspanne der jungen Leser reicht von 8‑ bis 16-Jährigen und durch die Möglichkeit des Feedbacks geben sich auch Erwachsene, darunter Lehrer und Pädagogen, zu erkennen.

Pluspunkte sammelt diese Seite bei letzteren durch ihre pädagogisch und journalistisch wertvollen Artikel und durch ihre übersichtliche Gestaltung. Helles-koepfchen gliedert sich über die Starttseite in fünf Hauptthemengebiete: Wissen, Nachrichten, Spiele, Freizeit und Forum. Jedes Gebiet ist durch eine feste Farbe gekennzeichnet, wodurch die Navigation wesentlich erleichtert wird.

Hat man jedoch beispielsweise in der rechten Seitenspalte einen interessanten Beitrag entdeckt und wechselt versehentlich das Themengebiet, kann es passieren, dass man ihn nicht so leicht wiederfindet: Bei einem Klick auf das ursprüngliche Ressort, in dem sich der Beitrag in der rechten Spalte befand, hat die Übersicht dort jetzt gewechselt. Mit einem simplen Klick auf „Zurück“ im Browserfenster bleibt die Position der Beiträge rechts erhalten und man findet den gewünschten Artikel. Auch die Suchmaschine bietet die Möglichkeit, einen zuvor bemerkten Artikel per Schlagwort aufzuspüren. Die Wissensthemen und Nachrichten sind sehr ansprechend aufbereitet; Umfang, Hintergrundwissen und Verständlichkeit sind optimal aufeinander abgestimmt und daher sehr empfehlenswert. Dieses Prinzip scheint auch Schulen anzusprechen, denn nicht umsonst finden sich einige Artikel hin und wieder in Schulbüchern abgedruckt. Kolumnen, Themenspecials und Quiz-Angebote sorgen entsprechend für Abwechslung.

Das deutschsprachige Wissensportal leistet auch einen interkulturellen Beitrag: „Unsere redaktionellen Beiträge wurden schon mehrfach für den Deutschunterricht in polnischen Lehrbüchern abgedruckt. Und immer wieder erhalten wir Lob von ausländischen Schülern und Studenten, die Deutsch lernen oder studieren und auch auf die Nachrichten‑ und Wissensbeiträge unserer Internetseite zurückgreifen“, so der Geschäftsführer.

Ein mehrsprachiger Internetauftritt wäre sicher wünschenswert, würde aber derzeit alle Kapazitäten übersteigen. Durch die Förderung der Initiative „Ein Netz für Kinder“ vom Bundesbeauftragten für Kultur und Medien und dem Bundesfamilienministerium konnte zunächst der neue Werbeauftritt unter dem seit dem 23. November neu gestaltetem Design realisiert werden. Derzeit arbeitet man an einem Community-Bereich, der durch Chats und Blogs für mehr Interaktivität zwischen der Seite und ihren Nutzern sorgen soll. „Bis August 2010 sind wir voll und ganz mit dem Ausbau der Seite im Rahmen der Förderung beschäftigt“, plant die Geschäftsführung. Davon würde auch der Dialog zwischen den Generationen profitieren, da jüngere und ältere Menschen sich auf diese Weise direkt miteinander austauschen können.

Fazit: Vor allem eines gelingt Helles-Koepfchen.de – eine Brücke zwischen schulischen und außerschulischen Interessen zu schlagen und gleichzeitig eine Steigerung der Medienkompetenz zu erzielen.

Rating: ★★★★☆ 

Katja Abel

Bildquelle:
privat (Screenshot)

Ähnliche Beiträge

Kommentare