Die Oscars der deutschen YouTube-Szene: Der Webvideopreis Deutschland

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

2. November 2016 Print This Post

Die Oscars der deutschen YouTube-Szene: Der Webvideopreis DeutschlandDer Webvideopreis (WVP) Deutschland wird jährlich an überragende und einfallsreiche Videos in Blogs oder Videoplattformen wie YouTube vergeben, doch sogar Amateure haben wie die Profis eine Chance auf den Preis. Wie beim amerikanischen Vorbild gibt es auch hier eine Academy: Die European Web Video Academy, die unter anderem aus YouTubern besteht.

In 13 Kategorien bestimmt die Academy drei Nominierte aus allen Einreichungen. Knapp einen Monat vor der Zeremonie werden die Nominierten bekannt gegeben und die Zuschauer können abstimmen, wer den Preis gewinnen soll. Dabei wird ähnlich wie beim Eurovision Song Contest darauf geachtet, dass die Stimmenanteile zwischen Academy und Zuschauer ausgeglichen werden, da sonst ein absoluter Publikumsliebling wie zum Beispiel der Let’s Player Gronkh, die Comedy-Truppe ApeCrime oder Lifestyle-Vloggerin DagiBee immer gewinnen würden.
Außerdem kommt in jedem Jahr ein Videoschaffender in die deutsche „YouTuber-Hall of Fame“. Hier werden Persönlichkeiten geehrt, die als positives Beispiel vorangehen, die YouTube-Szene revolutioniert haben oder sich durch ihren vielseitigen und kreativen Stil verdient gemacht haben.
In einer Galashow wird der WVP verliehen. Moderatoren wie Christian Ulmen, Joko & Klaas oder die Rocket Beans führen dabei durch die Gala. Laudatoren wie die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen Hannelore Kraft, Comedian Otto Waalkes, Moderator Thomas Hermanns oder bekannte Personen aus der YouTube-Szene überreichen die Preise an die Gewinner. In einer mal längeren, mal kürzeren, mal emotionalen Rede bedanken sich die Preisträger bei ihrer Community.

In folgenden Kategorien wird der Webvideopreis verliehen:
Journalism: Aufbereitung, Dokumentation, Informationswiedergabe von Weltgeschehen
Gaming: Videos mit Bezug zu Videospielen
Lifestyle: Lebensstile, Ereignisse, Projekte, Persönliches mit seiner Community teilen
360: Videos, die mit einer Kugelkamera aufgenommen werden, um in alle Richtungen zu filmen
Comedy: Videos mit humoristischem Bezug
Arthouse: Videos, die sich durch einen künstlerischen oder experimentellen Stil auszeichnen
Sports: Videos mit Sport-Bezug
Music: Videos mit Musik-Bezug
Commercial: Bestes Werbevideo
Person of the Year: Künstler, die sich durch ihre Persönlichkeit und Videos auszeichnen
Best Video: Das Video, was sich deutlich durch Botschaft, Stil und Inhalt abhebt

Zusätzlich gibt es einen Newcomer-Preis, der ausschließlich von der Academy vergeben wird. Theoretisch darf jeder Videoschaffender Videos einreichen; diese müssen allerdings einige Bedingungen erfüllen:

  • Das teilnehmende Video muss speziell für das Internet produziert worden sein.
  • Das Video darf nicht älter als ein Jahr sein.
  • Die Inhalte müssen jugendfrei und deutschsprachig sein.
  • Man darf kein Material verwenden, was gegen das Urheberrecht verstößt.
  • Die Jury oder die Organisatoren dürfen nicht an einem Werk mitgewirkt haben.

Der Webvideopreis Deutschland zeigt, dass längst nicht nur Fernseh‑ und Filmproduktionen sehenswert sind. Durch immer höheren Aufwand erstellen die Künstler Videos, die Geschichten erzählen, berühren, informieren und unterhalten.

Philipp Ludwig

Bildquelle:
© www.webvideopreis.de

Ähnliche Beiträge

Kommentare