Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

12. Juli 2009 Print This Post

ice_age_588x300.jpg

Nach den großen Erfolgen der ersten beiden Teile konnte es nur eine Frage der Zeit sein, dass ein dritter Teil in die Kinos kommt. Drei Jahre nach dem zweiten Teil ist es nun soweit: Ice Age 3 macht sich auf den Weg, die Kinocharts zu erobern.

Der dritte „Ice Age“-Teil beginnt gemächlich: Das Mammut Manni hat sein Glück mit seiner Herzensdame Elli gefunden, die ein Kind von ihm erwartet. Faultier Sid hingegen fühlt sich einsam und von seinen Freunden im Stich gelassen. Das ändert sich jedoch, als eines Tages drei Dinosaurier vor seinen Augen aus ihren Eiern schlüpfen und er sich kurzerhand zur „Mutter“ der Kleinen erklärt. Die Dinos sorgen für reichlich Wirbel und Ärger unter den Tieren, bis plötzlich die leibliche Mutter auftaucht und ihre Kinder samt Sid mit in die Unterwelt der Dinosaurier nimmt. Manni, Elli, Säbelzahntiger Diego und die Opossums Eddi und Crash nehmen die Verfolgung auf, um ihren Freund aus den Klauen des Tyrannosaurus Rex zu retten. Das Abenteuer beginnt…

Die gute Nachricht zuerst: Im Bezug auf die Technik schlägt der dritte Teil seine Vorgänger noch einmal um Längen und an Action fehlt es nicht. Damit hört die Lobeshymne aber auch schon auf. Der Film bietet kaum etwas, was man nicht schon aus den vorherigen Teilen kennen würde. Die meisten Witze sind flach und eher für Erwachsene, als für Kinder geeignet. Spritzige Dialoge, wie der Zuschauer sie sonst von Manni und Sid gewohnt ist, sind diesmal Mangelware. Lichtblicke sind die verrückten Opossums, die immer für einen Lacher gut sind und das neu eingeführte und etwas verrückte Wiesel Buck, welches die Tiere bei ihrer Suche nach Sid durch den Dschungel leitet.

Letztendlich tut Ice Age 3 niemandem weh. Die Kinder werden sich an den süßen Tieren und deren Tollpatschigkeiten erfreuen, die Erwachsenen haben zumindest etwas von der rasanten Action und der beeindruckenden Animationstechnik. Der Kinoerfolg scheint mit dem Altbewährten so gut wie gesichert. An seine Vorgänger reicht der Film dennoch keineswegs heran. Nichtsdestotrotz ist ein vierter Teil bereits in Planung und wird voraussichtlich 2011 in die Kinos kommen.

Altersfreigabe: ohne Altersbeschränkung
Genre: Animation
Filmlänge: 96 Minuten
Kinostart: 1. Juli 2009
Verleih: Twentieth Century-Fox Film Corporation

Rating: ★★★☆☆ 

Julie Peignois

Bildquellen:
2008 Copyright by Twentieth Century-Fox Film

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Comments are closed.