„Goldener Spatz“ setzt Erfolgsgeschichte fort

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

30. Mai 2015 Print This Post

„Goldener Spatz“ setzt Erfolgsgeschichte fortIn rund zwei Wochen ist es wieder soweit: in Erfurt und Gera findet dann bereits zum 23. Mal das deutsche Kinder-Medien-Festival „Goldener Spatz“ statt. medienbewusst.de berichtete schon im vergangenen Monat ausführlich über das Programm für die jungen Teilnehmer. Nun stehen auch die Mitglieder der Kinderjurys fest, die am Ende des Festivals die Hauptpreise für die Bereiche Kino-TV und Online vergeben sollen. medienbewusst.de sprach aus diesem Anlass mit dem zehnjährigen Jurymitglied Victoria aus Gera über ihre Teilnahme am Festival und die damit verbundenen Erwartungen gesprochen.

Wie hast du davon erfahren, dass der „Goldene Spatz“ in diesem Jahr stattfindet?
Ich habe es hauptsächlich über das Fernsehschauen mitbekommen, weil dort ab und zu die Werbung für den „Goldenen Spatz“ lief. Und auch nachdem ich einen Kinofilm geschaut hatte, habe ich vor dem Kino die Anmeldeformulare für den „Goldenen Spatz“ entdeckt.

Warum hast du dich als Jurymitglied beworben?
Ich kenne den „Goldenen Spatz“ schon vom vorherigen Jahr, weil wir mit unserer Schulklasse eine Film-Patenschaft hatten. Dort hat ein Darsteller, nachdem der Film gezeigt wurde, von den Jurymitgliedern erzählt, die selbst auch bei der Filmpremiere dabei waren. Ich habe mir dann angeschaut, wie die Jury damals bewertet hat und es hat mir sehr gefallen, sodass ich mich in diesem Jahr auch als Jurymitglied beworben habe.

Wie schwierig war es, einen Juryplatz beim „Goldenen Spatzen“ zu bekommen?
Ich habe erst gelesen, wie viele sich auf die Plätze beworben haben, als ich die Bestätigung bekommen habe, dass ich als Jurymitglied angenommen wurde. Insgesamt haben sich, glaube ich, 644 Kinder beworben und es wurden davon 23 Kinder als Jurymitglieder ausgewählt. Ich weiß jetzt aber auf jeden Fall schon, dass ich Kurzfilme bewerten muss, die auch alle für meine Altersklasse sind.

Worauf freust du dich am meisten, wenn es Ende Mai endlich mit dem Festival losgeht?
Erstmal freue ich mich hauptsächlich auf das Kino selbst, auf die Filme und natürlich auch auf meine Zimmernachbarin. Die bleibt nämlich immer dieselbe, da alle Jurymitglieder in den gleichen Hotels in Erfurt und Gera während des „Goldenen Spatzen“ übernachten.

Freust du dich schon auf die Gespräche mit den Filmemachern und Darstellern, die nach den Filmen eure Fragen beantworten?
Ja, schon beim letzten Mal waren ein Hauptdarsteller und ein Produzent von einem Film da, denen man nach der Filmpremiere alle Fragen stellen konnte. Ich weiß aber noch nicht, was ich die Filmleute diesmal fragen werde, weil das für mich immer sehr stark von den Filmen abhängt, die wir dort schauen.

Warum würdest es du deinen Freunden/innen empfehlen, auch am „Goldenen Spatz“ teilzunehmen?
Ich habe mich diesmal zusammen mit einer Freundin für die Juryplätze beworben. Leider wurde sie aber nicht angenommen. Trotzdem werde ich aber es aber wahrscheinlich meinen anderen Freundinnen auch weiterempfehlen, weil es dort wirklich schön ist.

Welcher ist dein aktueller Lieblingsfilm?
Das schwankt sehr viel. Zurzeit schaue ich gerne „Bibi und Tina“ und „Hexe Lilli“. Ein Film muss für mich aber auf jeden Fall lustig sein, ein bisschen Action haben und auch ein wenig romantisch sein, damit er eben auch etwas für Mädchen ist.

Valentin Wyremba

Bildquelle:
© Goldener Spatz, Carlo Bansini

Ähnliche Beiträge

Kommentare