Kindertag-Special: „Die Geschichte des Jungen, der sein Lachen verkaufte“

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

1. Juni 2015 Print This Post

Die Geschichte des Jungen, der sein Lachen verkaufte Timm „gewöhnte sich daran, ein ernstes Gesicht zu machen. Und das ist das Schlimmste, was einem Kind passieren kann.“ Es ist eine abenteuerliche und fast unglaubliche Geschichte, die in „Timm Thaler – oder das verkaufte Lachen“ erzählt wird. Mit spannenden Wendungen und Rätseln begeistert das Hörspiel sowohl Kinder als auch Erwachsene.

Worum geht es in der Geschichte?
Die Geschichte spielt vermutlich Anfang der 1930er Jahre. Nachdem Timm Thalers Vater bei einem Unfall ums Leben kommt, lebt der 14-jährige Junge allein mit seiner Stiefmutter und seinem Stiefbruder. Auf einer Pferderennbahn trifft er den Baron Lefuet, der Timm dazu überredet, einen merkwürdigen Vertrag mit ihm abzuschließen. Timm erhält von ihm die Fähigkeit, jede Wette zu gewinnen, dafür verliert er jedoch sein bezauberndes Lachen an den Baron. Timm verpflichtet sich, niemandem von dem Vertrag zu erzählen. Bricht er das Stillschweigen, verliert er die Fähigkeit, Wetten zu gewinnen – Sollte Timm jedoch eine Wette verlieren, bekommt er sein Lachen zurück.

Linda Ullmann
Linda Ullmann

Der Reichtum, den Timm durch sein Wettglück erlangt, macht ihn jedoch nicht glücklich. Er wird zu einem traurigen, verbitterten Jungen. Und schnell wird ihm klar, wie viel sein Lachen wirklich wert war. Timm entschließt sich, den Baron zu suchen und sein Lachen zurückzugewinnen. In Hamburg heuert er auf einem Schiff an. Dort lernt er den Steward Kreschimir kennen, der ahnt, dass Timm ein schreckliches Geheimnis hat und ihm daher hilft.

Durch eine tollkühne Wette wird Timm zum Erben des Barons Lefuet und reist mit ihm um die Welt. Dabei lernt er, wie er sich als reicher Junge zu benehmen hat und wie er mit viel Geld, aber ohne Lachen leben kann. Doch in all der Zeit verliert Timm sein eigentliches Ziel nicht aus den Augen, um jeden Preis der Welt will der Junge sein Lachen zurückgewinnen. Zum Glück haben seine Freunde aus Hamburg eine Idee, mit der das tatsächlich möglich zu sein scheint. Und schließlich, nach verschlüsselten Botschaften, Verkleidungen und einer letzten Wette, kann Timm endlich wieder lachen.

Das Hörspiel
Das Buch „Timm Thaler – oder das verkaufte Lachen“ von James Krüss wurde bereits 1962 veröffentlicht. Kurt Vethakes zweiteilige Hörspielfassung entstand 1972. Diese Version erschien in den Verlagen Karussell, Zebra und Unsere Welt. Obwohl die Geschichte für die Hörfassung gekürzt werden musste, bleibt sie gut verständlich und spannend. Zu den Charakteren passende Stimmen und die musikalische Untermalung machen das Hörspiel zu einer gelungenen Vertonung. Die Gesamtspielzeit beträgt ca. 105 Minuten. Empfohlen wird das Hörspiel für Kinder ab 8 Jahren. Timms Geschichte ist auch in aktuelleren Hörfassungen erhältlich.

Unsere Redakteurin meint:
James Krüss erzählt in diesem Werk eine fesselnde und fantastische Geschichte über das Lachen. Ich selbst habe mir das Hörspiel als Kind unzählige Male angehört. Nie wurde mir Timms Geschichte langweilig. Faszinierend war für mich vor allem, wie Timm am Ende mit einer einfachen kleinen Wette sein Lachen zurückgewinnen konnte. Auch von seinem Durchhaltevermögen war ich begeistert, trotz vieler Rückschläge hat er die Hoffnung nie aufgegeben, sondern weiter um sein Lachen gekämpft.

Linda Ullmann

Bildquellen:
© YouTube
© Privat

Ähnliche Beiträge

Kommentare