Kindertag-Special: „Fünf Freundinnen und die erste Liebe“

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

1. Juni 2015 Print This Post

Fünf Freundinnen und die erste Liebe Übelkeit wegen der ersten großen Liebe, ein verschollener Vater der plötzlich wieder vor der Tür steht und ein Klugscheißer zum Heiraten – könnte es noch schlimmer kommen? Mit diesen Problemen haben Sprotte und ihre Freundinnen, die sich „Die Wilden Hühner“ nennen, in „Die Wilden Hühner und die Liebe“ zu tun.

„Die Wilden Hühner und die Liebe“ erschien 2003 als Buch im Cecilie-Dressler-Verlag in Hamburg und wurde noch im selben Jahr im Jumbo Neue Medien Verlag als Hörbuch vertont. Gesprochen wird das Kinderhörbuch von der Autorin selbst, Cornelia Funke. Es ist das fünfte Hörbuch der Wilden Hühner, das die deutsche Autorin spricht. Die Wilden Hühner – bestehend aus der Anführerin und Gründerin Sprotte, Frieda, Trude, Melanie und Wilma – haben schon jede Menge Abenteuer miteinander erlebt, wie z.B. die Gründung ihrer Bande in Oma Slättbergs (Sprottes Oma) Hühnerstall, die Klassenfahrt auf eine Nordseeinsel, auf der ihnen ein geheimnisvoller Geist begegnet ist, oder die Rettung des Hühnerstalls. Aber mit der Liebe haben sie sich bisher noch nicht beschäftigt und sich dieses Thema für ein neues Buch aufgehoben…

Anna-Julia Peeters
Anna-Julia Peeters

Wer kennt das Gefühl nicht, wenn man das erste mal verliebt ist und die Jungs um einen herum plötzlich nicht mehr nur noch doof findet, sondern sie einem anfangen zu gefallen, und das, obwohl es die Pygmäen sind. Das Oberhaupt der Pygmäen ist Fred (Sprottes Freund), dann gibt es da noch Willi, Steve und Torte, der über beide Ohren in Frieda verliebt ist. Mit diesen Gefühlen in Sache Liebe müssen sich die Wilden Hühner das erste Mal so richtig auseinandersetzen und merken dabei, dass das ganz schön kompliziert und Nerven aufreibend sein kann. Denn es stehen gar nicht alle von ihnen auf Jungs… Wilma nämlich entdeckt ihre Gefühle für ein Mädchen aus der Theatergruppe! Und als ob das nicht alles schon kompliziert genug wäre, kommt noch der neue Freund von Sprottes Mama dazu – der Klugscheißer, wie Sprotte ihn immer so schön nennt – der jetzt auch noch Sprottes Mama heiraten will. Zu allem Überfluss taucht kurz vor der Hochzeit Sprottes Vater auf, der die Familie verlassen hat als Sprotte noch ein Baby war, die ganze Zeit allerdings noch Kontakt mit Oma Slättberg hatte. So merken die fünf Freundinnen schnell, dass die Liebe nicht nur schöne Gefühle mit sich bringt, sondern auch jede Menge Kummer, Sorgen und Eifersucht bereitet.

Das Hörbuch wird ab einem Alter von über sechs Jahren empfohlen. Auf 3 CDs versetzt Cornelia Funke sich in die verschiedenen Charaktere und liest über 220 Minuten Gesamtlänge humorvoll die Geschichte der Wilden Hühner und der Liebe. Durch ihre warme Stimme macht es einfach Spaß zuzuhören. Man entwickelt direkt eine eigene Vorstellung der Geschichte und stellt sich die unterschiedlichen Charaktere der Wilden Hühner bildlich vor. Das macht die Hörbücher der Wilden Hühner wohl auch zu dem, was sie sind. Sie stellen die richtige Kombination aus Humor und Gefühl dar und jedes Mädchen hat mit seinen individuellen Sorgen und Ängsten zu kämpfen. Daher kann ich dieses Hörbuch nur jedem Mädchen ans Herzen legen, da man so gut mit den Wilden Hühnern mitfühlen kann und viele dieser Geschichten schon selbst erlebt hat.

Rating: ★★★★★ 

Unsere Redakteurin meint:
Ein Hörbuch, das beim Zuhören viel Spaß bereitet und gerade für etwas ältere Mädchen perfekt ist, da man sich sehr gut mit den einzelnen Charakteren und ihren Geschichten identifizieren und vor allem mit ihnen mitfühlen kann. Zudem zeigt es, dass Freundschaften neben der ersten Liebe nicht vernachlässigt werden sollten, denn im Endeffekt halten die fünf Mädchen in jeder schwierigen Situation zusammen. Auch wenn es dieses Hörbuch inzwischen schon seit über zehn Jahre gibt, ist es immer noch ein Muss für alle Teenager-Mädchen, das ich allen nur ans Herz legen kann.

Anna-Julia Peeters

Bildquelle:
© JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
© Privat

Ähnliche Beiträge

Kommentare