Kindertag-Special: „Für immer ist eine lange, lange Zeit!“

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

1. Juni 2015 Print This Post

Cap und Capper„Für immer ist eine lange, lange Zeit!“ – und dennoch bin ich überzeugt, dass ich Disneys Zeichentrickfilm „Cap und Capper“ für immer im Gedächtnis behalten werde. In meiner Kindheit hat er mich tief bewegt und auch heute noch rührt er mich zu Tränen. „Cap und Capper“ erzählt von der außergewöhnlichen Freundschaft zwischen dem Fuchswaisen Cap und Jagdhund Capper.

Janine Blum
Janine Blum

Nachdem Caps Fuchsmutter von einem Jäger erschossen wurde, nimmt ihn die einsame Witwe Tweet bei sich auf und behandelt ihn wie einen Sohn. Zur gleichen Zeit schafft sich der Nachbarsjäger einen Hundewelpen namens Capper an. Die beiden Tierjungen schließen sofort eine enge Freundschaft und verbringen so viel Zeit wie möglich miteinander. Doch diese Freundschaft ist ein Dorn im Auge von Cappers Herrchen, dem cholerischen Jäger. Er sieht nicht gerne, dass Capper, der zum Jagdhund erzogen werden soll, mit einem Fuchs, also seiner eigentlichen Beute, spielt. Capper selbst stört das jedoch nicht im Geringsten. Er möchte für immer mit Cap beste Freunde bleiben. Die Weisheit der weisen Eule Big Mama „Herzchen, für immer ist eine lange, lange Zeit. Und die Zeit hat es so an sich, Dinge zu verändern.“ nehmen beide nicht ernst.
Doch nachdem Capper von einer Reise, bei der er zum Jagdhund erzogen wurde, zurückkommt, müssen die Beiden feststellen, wie viel Wahrheit in Big Mamas Aussage steckt. Capper hat nun die Aufgabe Cap zu töten und legt keinen Wert mehr auf ihre Freundschaft mit ihm. Angesichts der bedrohlichen Lage muss Tweet ihren Liebling Cap schweren Herzens in ein Reservat bringen, wo sie den inzwischen erwachsenen Fuchs in Sicherheit wähnt. Allerdings setzt der Jäger weiterhin alles daran, Cap zu finden und zu töten. Wie es mit Cap und Capper weitergeht, ob die Freundschaft aus Kindestagen über die anerzogene Feindschaft siegt, erfahrt ihr, indem ihr euch meinen Lieblingsfilm anseht.

Rating: ★★★★★ 

Unsere Redakteurin meint:
Big Mamas Weisheit über die Vergänglichkeit der Dinge lässt mich auch als 20-Jährige noch in Tränen ausbrechen. Es bricht mir das Herz zu sehen, wie Cap einfach nicht versteht, warum sein Freund nichts mehr von ihm wissen möchte und sich Witwe Tweet von ihrem geliebten Cap trennen muss, um wieder in Einsamkeit zu leben. „Cap und Capper“ ist ein Film, der zeigt, wie sich eine Freundschaft entwickeln kann und sich Charaktere im Laufe der Zeit verändern. Der Film regt zum Nachdenken an und hinterlässt – zumindest bei mir – eindeutig Spuren. Der Disney-Klassiker über Freundschaft und Loyalität ist zeitlos und perfekt zum immer-und-immer-wieder-Sehen geeignet. Deshalb war „Cap und Capper“ mein Lieblingsfilm als Kind und ist es bis heute geblieben.

Janine Blum

Bildquelle:
© cinema.de

Ähnliche Beiträge

Kommentare