Leipziger Buchmesse verleiht den Lesekompass

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

24. März 2017 Print This Post

Leipziger Buchmesse 2017Die zweitgrößte Buchmesse Deutschlands findet dieses Jahr vom 23.-26. März in der Messe Leipzig statt. Neben „Leipzig liest“ und anderen Preisverleihungen wird auch zum sechsten Mal der LEIPZIGER LESEKOMPASS für herausragende Kinder‑ und Jugendliteratur verliehen. medienbewusst.de war vor Ort und verrät nun die Preisträger.

Wer zum ersten Mal auf der Leipziger Buchmesse ist, wird vermutlich von den zahlreichen Hallen und Menschenmengen erst einmal erstaunt sein. Viele neue Eindrücke und der wunderbare Duft frisch gedruckter, neuer Bücher beflügeln die Menschen, die eines gemeinsam haben: Die Liebe zur Literatur. Aber unter den Besuchern der Buchmesse in Leipzig sind nicht nur freudige Leser und Fachbesucher, sondern auch Autoren zu finden, die in zahlreichen Lesungen über sich und ihre Werke sprechen.

 

Im Eingangsbereich der Leipziger Buchmesse tummeln sich zahlreiche Menschen. © Leipziger Buchmesse/Tom Schulze

 

Darüber hinaus zeichnen insbesondere die Preisverleihungen die Leipziger Buchmesse aus. So ehrten in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal die Stiftung Lesen und die Leipziger Buchmesse ausgewählte Kinder‑ und Jugendliteratur, die Kindern und Jugendlichen die Lust am Lesen vermitteln. Sie versuchen Eltern, pädagogischen Fachkräften und all denen, die für sich für das Lesen begeistern möchten, eine Orientierung zu geben. Dazu stellen sie sich die zentralen Fragen, mit welchen Medien Kinder und Jugendliche wirklich erreicht werden können, wie man auch Jungs zum Lesen bringt oder von welchen aktuellen Trends es in der Literaturbranche zu berichten gibt. Denn bei über 8.000 Kinder‑ und Jugendbüchern, die jedes Jahr neu erscheinen, fällt die Auswahl oft nicht leicht. Neben dem klassischen Buch wurden von der Stiftung Lesen auch Hörbücher und digitale Lesemedien wie E-Books und Apps in die Vorauswahl aufgenommen. Am Messedonnerstag um 10:30 Uhr wurden nun von einer externen Fachjury die Gewinner bekannt gegeben.

 

Die Gewinner überzeugen mit faszinierenden und lebensnahen Geschichten

Ob liebevoll illustrierte Pappbilder‑ und Wimmelbücher für die Kleinsten, witzige Sachhörbücher und schräge Lernapps für Leseanfänger oder spannende Thriller und düstere Dystopien für Jugendliche – die 30 Gewinnertitel stehen nun im LEIPZIGER LESEKOMPASS als beste Kinder‑ und Jugendgeschichten 2017. Diese spiegeln aktuelle gesellschaftliche Themen wider und sind zugleich nah an der Lebensrealität vieler Kinder und Jugendlicher. Nichtsdestotrotz wird auch die Sprach‑ und Leseförderung nicht vergessen: Kleine Zuhörer und leidenschaftliche Leser werden ebenso fündig wie „Lesemuffel“, deren Leselust geweckt werden soll.

Die Heldinnen und Helden der Geschichten für Zwei‑ bis Sechsjährige und Sechs‑ bis Zehnjährige erleben ihre Abenteuer oft in der Natur, im Tierreich oder im Weltall. In den Büchern für die Zehn‑ bis Vierzehnjährigen hingegen stehen vielfach jugendliche Protagonisten im Mittelpunkt, die entgegen aller Widrigkeiten ihr Leben selbst in die Hand nehmen und erkennen, dass sich mit Freunden auch die größten Probleme lösen lassen.
„Der diesjährige LEIPZIGER LESEKOMPASS besticht durch seine mediale Vielfalt und die hervorragenden Geschichten, die ihre kleinen und großen Leser ernst nehmen“, so Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen.

 

Workshops runden das Programm ab

Nach der Bekanntgabe der Gewinnertitel können Messebesucher diese in einer Ausstellung und am Stand der Stiftung Lesen bis zum Ende der Buchmesse einsehen und diskutieren. Im aktuellen LEIPZIGER LESEKOMPASS finden Interessierte alle Titel und weitere Informationen zu diesen.

Neben der Ausstellung finden auch Workshops statt, die einen Einblick in die Juryarbeit – wie beispielsweise die Gewinner festgelegt wurden – gewähren. Außerdem wird Eltern erklärt, wie Kinder mit Bilderbücher schrittweise an das Lesen herangeführt werden können oder aber welche der Titel sich für den Schulstoff eignen und wie man sie am besten in den Unterricht integriert.

Wer auf der Suche nach neuer Literatur für sein Kind ist, wird bei dieser Auswahl auf jeden Fall fündig und kann sich sicher sein, dass diese Bücher die Entwicklung der Kinder und das Lesen fördern. Weitere Informationen zu den Gewinnertiteln finden Sie hier.

 

Alle Gewinner des LEIZIGER LESEKOMPASS auf einen Blick:

 

2–6 Jahre

  • Ein Jahr im Wald – Emilia Dziubak
  • Albert und der Baum – Jenni Desmond
  • Antonia war schon mal da – Patrick Wirbeleit/Max Fiedler (Ⅲ.)
  • Nun schlaft mal schön! Elfeinhalb Gutenachtgeschichten von Fuchs und Hase – Kristina Andres
  • Der Blauwal – Jenni Desmond/Sophie Birkenstädt (Übers.)
  • So leicht so schwer – Susanne Straßer
  • Großer kleiner Tiger – Jan Birck
  • Schlaf, Kater, schlaf! – Antje Damm
  • Luna und der Katzenbär, Bd. 1 und 2 (Hörbuch) – Udo Weigelt/Joëlle Tourlonais (III.)/Cathleen Gawlich (Sprecherin)

6–10 Jahre

  • Die Murksler – Sammy und die Minimonster – Sylvia Heinlein/Sabine Wiemers (Ⅲ.)
  • Flätscher – Die Sache stinkt! – Antje Szillat Brick (Ⅲ.)
  • Professor Astrokatz – Das Sonnensystem (App für iOS und Android)
  • Bitte nicht öffnen – bissig! – Charlotte Habersack/Fréderic Bertrand (Ⅲ.)
  • Super-Bruno – Håkon Øvreås/Øyvind Torseter (III.)/Angelika Kutsch (Übers.)
  • Die Brüllbande – Jörg Isermeyer/Kai Schüttler (Ⅲ.)
  • Rigo und Rosa – 28 Geschichten aus dem Zoo und dem Leben – Lorenz Pauli/Kathrin Schärer (Ⅲ.)
  • Bienen – Piotr Socha/Thomas Weiler (Übers.)
  • Viele Grüße, Deine Giraffe – Megumi Iwasa/Jörg Mühle (III.)/Ursula Gräfe (Übers.)
  • Mücke, Maus und Maulwurf. Die allernormalsten Tiere der Welt (Hörbuch) – Bibi Dumon Tak/Meike Blatnik (Übers.)

10–14 Jahre

  • Deadwater – Das Logbuch – Tobias Rafael Junge/Nils Andersen (Ⅲ.)
  • Evolution – Die Stadt der Überlebenden – Thomas Thiemeyer
  • Milchmädchen – G.R. Gremin/Gabriele Haefs (Übers.)
  • Pala – Das Spiel beginnt – Marcel van Driel/Kristina Kreuzer (Übers.)
  • 33 Bogen und ein Teehaus – Mehrnousch Zaeri-Esfahani/merdad Zaeri-Esfahani (Ⅲ.)
  • Digby #01 – Tot ermittelt es sich schlecht – Stephanie Tromly/Sylke Hachmeister (Übers.)
  • Ich, Tessa und das Erbsengeheimnis – Lena Hach
  • WWWas? – Alles, was du schon immer übers Internet wissen wolltest – Jana Baer-Krauser/Kristine Kretschmer/Jan von Holleben (Ⅲ.)
  • Wir 7 vom Reuterkiez – Anne Ⅽ. Voorhoeve
  • Woodwalkers – Carags Verwandlung – Katja Brandis

Isabel Staedtler

Bildquelle:
© Leipziger Buchmesse/Tom Schulze; Leipziger Lesekompass

Ähnliche Beiträge

Kommentare