Zwei kleine Engel bringen den Weihnachtssegen

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

5. Dezember 2013 Print This Post

In dem Hörspiel „Die Himmelskinder-Weihnacht“ lernen die jungen Hörer zwei kleine Engel kennen, die den Menschen an Heiligabend den Weihnachtssegen bringen sollen. Nach einer unglücklichen Landung auf der Erde, finden sie sich allerdings auf einem Weihnachtsmarkt wieder. Hier müssen die Engelchen einige Schwierigkeiten überstehen, bevor der Weihnachtssegen mit ein bisschen Verzögerung zu den Menschen gelangt.

Am Heiligen Abend fliegen jedes Jahr alle Engel vom Himmel auf die Erde, um den Menschen den Weihnachtssegen zu bringen.
Die beiden Engelskinder Suta und Gihon sind jedoch nicht besonders vorsichtig und plumpsen im Sturzflug auf die Erde. Sie landen auf einem Weihnachtsmarkt und haben alles vergessen. Wo sie herkommen, was ihr Ziel ist und wie sie überhaupt heißen.
Zusammen müssen sie einige Hürden überstehen, bis sie sich endlich erinnern und den Menschen den Weihnachtssegen schenken können.
 

CD-Cover „Die Himmelskinder-Weihnacht“

Die ruhige und sanfte Stimme des Erzählers und gleichzeitig Autor der Geschichte, Wolfram Eicke, bietet den Kindern ein tolles Hörerlebnis. Dank seines ruhigen Sprechtempos können die Hörer die Geschichte leicht verfolgen und verstehen. Dass die kleinen Engelchen von Kindern gesprochen und bekannte Weihnachtsmarktgeräusche im Hörspiel verwendet werden, macht die Geschichte realer und es den Kindern noch einfacher, sich in das Geschehen der Geschichte und in die Figuren hineinzuversetzen. Die Musik des Hörspiels bietet reichlich Abwechslung. Einerseits tauchen altbekannte Weihnachtslieder wie „Ihr Kinderlein kommet“ und „Fröhliche Weihnacht überall“ auf, die zum Mitsingen einladen. Andererseits sind Lieder zu hören, die eigens für das Hörspiel geschrieben wurden und zum Inhalt der Geschichte passen. Das Tempo der Musik passt sich häufig dem Verlauf der Geschichte an. So wird sie zum Beispiel schneller, wenn die Engelskinder im freien Fall der Erde näher kommen. Dies macht das Hörspiel dynamischer und für Kinder noch aufregender. Der Musikproduzent Dieter Faber ist unter anderem schon durch seine Astrid Lindgren Liederreihe und einige Produktionen von Rolf Zuckowski bekannt. Ein weiterer Pluspunkt für das Hörspiel ist das kleine beigefügte Bilderbuch, illustriert von Julia Ginsbach. Mit ihren bunten Bildern können die Kinder die Geschichte nicht nur mit den Ohren, sondern auch mit den Augen verfolgen.

 

medienbewusst.de meint: Dieses Hörspiel ist prima geeignet für kalte, verschneite Wintertage. Durch die kindgerechte Erzählweise können Kinder der Geschichte sehr leicht folgen. Die Kinderstimmen der Engelchen erleichtern es jungen Zuhörern einen Draht zu ihnen aufzubauen. So sind sie gleich viel gespannter zu erfahren, wie die Geschichte der Engelchen ausgeht. Gerade zu Weihnachten eine gelungene Abwechslung, die die Fantasie anregt.

 

Wiebke Herbers

Bildquelle:
© musik-fuer-dich.de

Ähnliche Beiträge

Kommentare