Aladdin zeigt uns seine Welt im Stage Theater Neue Flora

Artikel weiterempfehlen

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

28. September 2017 Print This Post

aladdin_gross1.800 begeisterte Gäste erschienen zur ersten Show am 06. Dezember 2015. Es ist noch nicht einmal zwei Jahre her, seit Disneys „Aladdin“ im Stage Theater Neue Flora Premiere feierte. Doch seitdem wurde schon viel erreicht…

Die internationale Jury hatte es damals nicht leicht, als sie aus über 1.500 Bewerbern die Besetzung zur deutschen Version des Musicals casten musste. Am Ende fiel die Entscheidung auf Richard – Salvador Wolff und die Brasilianerin Myrthes Monteiro in den Hauptrollen. Für Wolff, der in Essen Musical studierte ist Aladdin die erste große Hauptrolle. In einem Interview mit Stage.TV erzählte der Berliner, wie er einen Anruf bekam, der sein ganzes Leben veränderte: „ Du musst nicht nervös sein. DU bist Aladdin!“, hieß es 2015. Da für ihn alles noch ganz neu war, machte er sich anfangs Gedanken, ob er seiner neuen Rolle gerecht werden würde. Doch seine Familie und Freunde sprachen ihm Mut zu. Seine Musical – Kollegin Myrthes Monteiro schlüpft in die Rolle von Prinzessin Jasmin, deren Vater will, dass sie heiratet. Jedoch hat die Thronfolgerin eine ganz eigene Vorstellung, wie ihr zukünftiger Ehemann zu sein hat. Monteiro zieht viel Kraft und Stärke aus ihrer Rolle. Ihr gefällt besonders das Selbstbewusstsein von Agrabahs Prinzessin. Doch nicht nur Jasmin und Aladdin überzeugen als Traumpaar auf der Bühne. Enrico de Pieri, der den Dschinni verkörpert, bringt mit seinem lustigen Auftreten das Publikum um Lachen.
Dass Wolff sich keine Sorgen hätte machen müssen, ob er seine Rolle gut genug inszeniert, wird im April 2016 bewiesen. Bereits vier Monate nach der großen Europapremiere in Hamburg gewinnt das Musical „Aladdin“ den Live Entertainment Award in der Kategorie „Show des Jahres“. Seitdem bleibt die Show weiterhin erfolgreich: Das Stage Theater Neue Flora, das 1.859 Plätze umfasst, ist jeden Abend gut gefüllt. Auch eine CD mit den Live – Aufnahmen ist bereits erschienen.
Die Geschichte um den jungen Gauner Aladdin, der eine magische Lampe findet, ist bei vielen schon seit der Kindheit beliebt. „Ich liebe diesen Film. Das war der erste und einzige Film, den ich von Disney hatte“, erzählte Monteiro bereits beim Casting im Interview mit Stage.TV. Aus der magischen Lampe kommt ein Dschinni heraus, der Aladdin drei Wünsche erfüllen möchte. Doch Aladdin hat nur einen Traum – er will das Herz von Prinzessin Jasmin für sich gewinnen und tritt als Prinz Ali in ihr Leben.
Warum das Stage – Musical „Aladdin“ sein Publikum so verzaubert, erzählt die 23 – Jährige Lara in einem Interview mit medienbewusst.de. Die Studentin hat die Show im April gesehen und ist begeistert: „Das Bühnenbild ist wunderschön! Da steckt bestimmt viel Technik dahinter“, schwärmt sie. 150 Tonnen Bühnenmaterial und ein dreiviertel Jahr Bauzeit waren nötig, um alles so herzurichten, wie es der Zuschauer nun sieht. Aber auch die Kostüme fand Lara wunderschön. Ihr Highlight war jedoch eine ganz besondere Szene: „Als Aladdin und Jasmin mit dem fliegenden Teppich durch die Nacht flogen und ‚In meiner Welt sangen‘, war ich so ergriffen, dass ich weinen musste.“
Bei so viel positiver Resonanz aus dem Publikum, wird das Musical „Aladdin“ wohl noch viele Zuschauer in Hamburg verzaubern.

Michelle Dörner

Bildquelle:

© https://www.weekendnotes.com

Ähnliche Beiträge

Kommentare