Ratgeber-Broschüren


Computer-und Videospiele – Fernsehen – Handy – Internet – Kino – Musik

Broschüren: Computer‑ und Videospiele

„Crashkurs‑ Kinder und Computerspiele“ von Dr. K.-Peter Gerstenberger und Marek Brunner
Die Autoren des Ratgebers sind Mitarbeiter der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) und wissen somit genau, welche Spiele für Ihr Kind geeignet sind und welche nicht. Mit Hilfe von grundlegenden Informationen rund um Computerspiele, deren pädagogische Einsatzmöglichkeiten und dem Thema „Computerspiele und Jugendschutz“ vermitteln sie dem Leser alles Wichtige über das Thema „Kinder und Computerspiele“– getreu dem Slogan „Medienfit in 90 Minuten“. Dieser Ratgeber ist vor allem für Eltern mit Kindern im Alter von drei bis 13 Jahren, LehrerInnen und ErzieherInnen geeignet.
(Ernst Klett Verlag; ISBN 3–12–920253–6; EUR 6.95)

„Multimedia‑ 10 Antworten“
Dieses Heft des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest beantwortet Eltern und Pädagogen zehn grundlegende Fragen zum Thema „Kinder und Computer bzw. Computerspiele“. Wenn Sie auf die Überschrift klicken, steht Ihnen die Broschüre zum Download bereit.

„Spiel‑ & Lernsoftware – Band 17“
Die Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend enthält medienpädagogische Beurteilungen von zahlreichen Spielen. Durch die ausführliche Beschreibung und Beurteilung der einzelnen Spiele wird es Eltern und Pädagogen leicht gemacht, im großen Angebot genau das Richtige für ihr Kind zu finden. Zusätzliche Hinweise, was man bei dem Umgang seiner Kinder mit Computerspielen beachten muss, runden das Informationsangebot ab. Wenn Sie auf die Überschrift klicken, steht Ihnen die Broschüre zum Download bereit.

Broschüren: Fernsehen

„Crashkurs‑ Kinder und Fernsehen“ von Thomas Feibel
Dieser Ratgeber zum Thema „Fernsehen und Kinder“ stammt aus der Reihe „Medien-Fit in 90 Minuten“. Laut dem Slogan wissen Sie mit Hilfe von konkreten Ratschlägen zum Umgang mit dem Fernsehen, zahlreichen Erziehungstipps und Hintergrundwissen in 90 Minuten mehr über die Medienerziehung Ihres Kindes in Bezug auf das Fernsehen. Dieser Ratgeber ist vor allem für Eltern mit Kindern im Alter von zwei bis acht Jahren, LehrerInnen und ErzieherInnen geeignet.
(Ernst Klett Verlag; ISBN 3–12–920253–6; EUR 6.95)

„Geflimmer im Zimmer‑ Informationen, Anregungen und Tipps zum Umgang mit dem Fernsehen in der Familie“
Die Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend informiert Eltern und Pädagogen über den richtigen Umgang mit dem Fernsehkonsum ihrer Kinder. Eine wichtige Grundlage für die Vermittlung von Medienkompetenz an die Kleinsten schafft sie, in dem sie Eltern und Pädagogen hilft, zu verstehen, wie Kinder fernsehen, was und warum sie etwas gerne sehen. Neben diesem essentiellen Wissen gibt es noch praktische Tipps zur Medienerziehung. Wenn Sie auf die Überschrift klicken, steht Ihnen die Broschüre zum Download bereit.

„Fernsehen‑ 10 Antworten“
Unter dem Thema – Medienkompetenz und Medienpädagogik in einer sich wandelnden Welt‑ beantwortet der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest Eltern und Pädagogen zehn grundlegende Fragen zur Fernsehnutzung von Kindern. Wenn Sie auf die Überschrift klicken, steht Ihnen die Broschüre zum Download bereit.

Broschüren: Handy

„Crashkurs‑ Kind und Handy“ von Susanne Herda
In diesem Ratgeber, aus der Reihe „Medien-Fit in 90 Minuten“, werden zahlreiche Fragen rund um das Thema „Handy und Kinder“ aufgegriffen, wie zum Beispiel ´Warum brauchen Kinder ein Handy?´ und ´Was muss und soll ein Handy können?`. Mit der Mischung aus praktischen Tipps und Hintergrundwissen ist dieses Buch ein guter Ratgeber für Eltern mit Kindern im Alter von drei bis 13 Jahren, LehrerInnen und ErzieherInnen.
(Ernst Klett Verlag; ISBN: 3–12–920254–4; EUR 6.95)

Handy ohne Risiko? Mit Sicherheit mobil‑ ein Ratgeber für Eltern
Diese Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend klärt Eltern und Pädagogen über die möglichen Gefahren des Mediums Handy für Kinder auf und gibt ihnen gleichzeitig Tipps, um diese bestmöglich zu umgehen oder zu minimieren. Zur Unterstützung  finden Sie zahlreiche Informationen zur Handynutzung von Kindern und praktische Hilfsmittel, wie einen „Handyspickzettel“ oder eine Liste mit Sicherheitsdiensten der größten deutschen Mobilfunkbetreiber. Wenn Sie auf die Überschrift klicken, steht Ihnen die Broschüre zum Download bereit.

„Handy‑ 10 Antworten“
Diese kurze Broschüre des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest ist für Eltern und Pädagogen einen wichtigen Berater für Fragen, die bei der Thematik Kinder mit Handys aufkommen könnten. Wenn Sie auf die Überschrift klicken, steht Ihnen die Broschüre zum Download bereit.

Broschüren: Internet

„Chatten ohne Risiko“
Um die Problematik von Chatten und Kindern möglichst allumfassend zu behandeln, hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend drei verschiedene Flyer zum Thema erstellt. Der erste ist an Eltern und Pädagogen gerichtet und enthält grundlegende Informationen zum Thema, praktische Tipps und Hinweise, wie man Kindern einen sicheren Chat ermöglichen kann. Der zweite Flyer spricht Kinder und Jugendliche an und vermittelt zielgruppenspezifisch allgemeine Kenntnisse zum Thema „Chat“ und gibt ihnen wichtige Verhaltensregeln für den Chatroom mit. Für ausführlichere Informationen ist dritte Broschüre geeignet, da sie detaillierte Hintergrundinformationen zu den Themen „Chatten“ und „Jugendschutz“ gibt. Außerdem finden Sie dort eine Bewertung von Chatrooms und Instant Messengern und abschließend noch einmal wichtige Hinweise, sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Eltern und Pädagogen. Unter folgenden Links können Sie die Broschüren downloaden:

„Crashkurs‑ Kind und Internet“ von Frank Patalong
Dieses Buch aus der Reihe „Medien-Fit in 90 Minuten“ vermittelt Grundkenntnisse zum Thema „Internet und Kinder“. Es informiert somit sowohl über die Gefahren als auch über die Chancen, die dieses Medium mit sich bringt. Außerdem helfen praktische Tipps, um auch den Kleinsten schrittweise an einen sicheren Umgang mit dem Internet heranzuführen. Dieser Ratgeber ist vor allem geeignet für Eltern mit Kindern im Alter von drei bis 13 Jahren, LehrerInnen und ErzieherInnen.
(Ernst Klett Verlag; ISBN 3–12–920252–8; EUR 6.95)

„Ein Netz für Kinder‑ Surfen ohne Risiko?“
Diese Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bringt Eltern und Kindern‑ in jeweils für sie zugeschnittene Versionen‑ den Umgang mit dem Medium Internet näher.
Die Broschüre für Eltern und Pädagogen enthält viele Informationen zur Internetsicherheit ihrer Schutzbefohlenen. Sie werden zum einen für die Gefahren im Internet sensibilisiert und zum anderen finden sie zahlreiche Tipps und Ratschläge, wie man diese minimieren kann. So gibt es zum Beispiel Informationen und Hinweise für die erste Internettour mit ihrem Kind und für weitere Themen wie Email-Adresse, Chatten und Onlinekauf.
Im Kinderteil stehen viele Anleitungen bereit, wie Kinder sich an die ersten Schritte und das spätere Surfen im Internet wagen können. Außerdem sind alle Hintergrundinformationen zum Thema kindergerecht aufbereitet und sehr einfach erklärt. Abgerundet wird dieser Ratgeber mit der Vorstellung und Bewertung von zahlreichen Internetangeboten für Kinder.  Wenn Sie auf die Überschrift klicken, stehen Ihnen die Broschüren zum Download bereit.

„Internet‑ 10 Antworten“
Die kurze Broschüre des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest gibt Eltern und Pädagogen Antworten auf zehn grundlegende Fragen zum Thema „Kinder und Internet“. Wenn Sie auf die Überschrift klicken, steht Ihnen die Broschüre zum Download bereit.

Broschüren: Kino

Medienkompetenz und Jugendschutz‑ Kinder und Jugendliche beurteilen die Wirkung von Kinofilmen
Die Broschüre der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft ist das Ergebnis eines Medienprojekts, genauer einer Filmdiskussion mit Mädchen und Jungen im Alter von 12 bis 16 Jahren. Diese gibt sehr interessante Einblicke in die Wahrnehmung und Verarbeitung einzelner Themenkomplexe von Kindern und Jugendlichen. Genauer wurde auf die Wahrnehmung von Gewalt, Sexualität, Geschlechterrollen und Drogen in einzelnen Filmszenen eingegangen. Wenn Sie auf die Überschrift klicken, steht Ihnen die Broschüre zum Download bereit.

Medienkompetenz und Jugendschutz Ⅱ – Wie wirken Kinofilme auf Kinder?
In diesem Heft erfahren Eltern und Pädagogen Genaueres über die Art und Weise, wie Kinder Filme wahrnehmen. Dazu führte die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft Gespräche mit 20 Kindergartengruppen und Schulklassen durch. So können Sie mehr erfahren über die Wahrnehmung von Zeichentrickfiguren und der Darstellung von Familie, Freunden, Helden und Gewalt in Filmen. Die Broschüre steht unter folgendem Link zum Download bereit:

Broschüren: Musik

„Radio & Co.- 10 Antworten“
Sie haben Fragen rund um das Thema „Kinder und Musik“? Dann sollten Sie sich die Broschüre des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest mit zehn Antworten zum Thema anschauen. Wenn Sie auf die Überschrift klicken, steht Ihnen die Broschüre zum Download bereit.