JIM-Studie 2016: Google ist Informationsquelle Nummer 1

6. April 2017, 1:24  

jim-musik-grossIm heutigen Zeitalter greifen die Wenigsten noch auf Lexika oder Bücher zurück, wenn sie sich über ein bestimmtes Thema informieren wollen. Auch Nachrichten können mit nur einem Klick aufgerufen werden. Das Internet hat in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen und kann mit seiner Flut an Informationen so gut wie jede ungeklärte Frage beantworten. Welche Rechercheplattformen Jugendliche zur Informationssuche nutzen zeigt die JIM-Studie 2016. mehr…

JIM-Studie 2016: Smartphone beliebter als Laptop

28. März 2017, 10:08  

JIM2016_Cover_330Jugendliche sitzen weniger an PC und Laptop, dafür mehr am Handy. Zu diesem Ergebnis kam 2016 die jährliche JIM-Studie zu (Jugend, Information und Multimedia), durchgeführt vom Medienpädagogischen Forschungsbund Südwest. Auch besitzen weniger Jugendliche, vor allem im Alter von 12 bis 15 Jahren, einen Laptop.

Das Smartphone muss man nicht erst hochfahren, man zieht es nur schnell aus der Tasche, entsperrt den Bildschirm und schon stehen einem die Weiten des Webs offen. Zudem ist es für weniger Geld erhältlich. Sucht man auf der Website von Mediamarkt nach dem günstigsten Laptop findet man einen für rund 240 €. Sucht man nach dem günstigsten Smartphone findet man Modell für etwa 60 €.

In den letzten vier Jahren hat sich der Besitz von Laptops von vier Fünfteln auf drei Viertel verringert. Dass gerade die Jüngeren im Alter von 12–15 diesen Abstieg ausmachen erklärt sich laut der JIM-Studie daran, dass dieser erst wirklich notwendig ist, wenn man für die Schule längere Texte schreiben muss. Währenddessen ist in diesen vier Jahren der Besitz von Smartphones stark angestiegen. 2012 waren es 47 % der Jugendlichen die ein Smartphone besaßen, 2016 sind es 95 %. Auch die Jüngsten, 12–13 Jahre, besitzen zu 90 % ein Smartphone.

Was die Häufigkeit der Internetnutzung haben Smartphones gegenüber Laptops die Nase vorn. Drei Viertel der Befragten geben an am Häufigsten über das Smartphone ins Internet zu gehen. Nur 8 % geben an am meisten mit dem Laptop online zu sein. Im Vergleich zum Vorjahr haben Tablet-PC und internetfähige Fernseher jeweils 5 Prozentpunkte gewonnen, werden Insgesamt aber nur von 27 % (Tablet) bzw. 11 % (Fernseher) der Jugendlichen genutzt.

Das Smartphone so intensiv zu nutzen ermöglicht zum Einen, dass WLAN zu Hause und bei Freunden. 97 % der Haushalte in Deutschland sind mit WLAN ausgestattet. 92 % der Jugendlichen können das WLAN vom eigenen Zimmer aus nutzen und davon 87 % ohne zeitliche Einschränkungen. Um das Smartphone unterwegs genauso uneingeschränkt nutzen zu können haben 79 % der Jugendlichen eine Internetflatrate

Die JIM-Studie ist eine Basisstudie zum Medienumgang von Jugendlichen. Es werden Jugendliche im Alter von 12–19 Jahren, Schüler von allen Schulformen sowie Auszubildende und Studenten telefonisch befragt. Dieses Jahr fanden sich rund 1.200 Teilnehmer für die Studie.

Luzie Tegge

Bildquelle:

© www.mpfs.de

JIM-Studie 2016: So nutzen Jugendliche Digitale Spiele

15. März 2017, 22:15  

JIM-Studie 2016: Digitale SpieleDie seit 1998 jährlich veröffentlichte JIM-Studie befasst sich mit Untersuchungen zum Medienverhalten zwölf‑ bis 19-jähriger Jugendlicher. JIM steht für Jugend, Information und (Multi‑) Media. Da die Studie ein Langzeitprojekt ist, können auch Entwicklungen und Trends repräsentativ und über die Jahre hinweg beobachtet werden. Herausgeber der Studie ist der Medienpädagogische Forschungsverband Südwest (mpfs).
mehr…

JIM-Studie 2016: Inhaltliche Aspekte der Internetnutzung

22. Januar 2017, 21:48  

jim-musik-gross

99 % der zwölf bis 19-Jährigen in Deutschland haben Zugang zum Internet. Dies hat die JIM Studie (Jugend, Information, Multimedia) gezeigt, die seit 1998 jährlich eine Basisstudie zum Umgang von 12‑ bis 19-Jährigen mit Medien und Information durchführt. Durchgeführt wird diese vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest.

mehr…

JIM Studie 2016 – Möglichkeiten zur Musiknutzung für Jugendliche

10. Januar 2017, 18:39  

jim-musik-gross

Der Alltag von Jugendlichen ist von digitalen Medien geprägt und diese nehmen eine zentrale Rolle in ihrem Leben ein. Daher untersucht der Medienpädagogische Forschungsbund Südwest jährlich im Rahmen der Studie „Jugend, Information, (Multi‑)Media“ (JIM), welche Medien bei Jugendlichen gerade hoch im Kurs stehen und wie der Medienalltag von jungen Menschen in Schule und Freizeit aktuell aussieht. 2016 wurden dabei 1200 Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren unter anderem zum Thema Radio, Musik und Spotify befragt. mehr…

JIM Studie 2015: Wie Jugendliche den Alleskönner Smartphone nutzen

10. Dezember 2015, 13:50  

Jim2 Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) untersucht jährlich die Mediennutzung von Jugendlichen. Dieses Jahr wurden 1500 Jugendliche zwischen zwölf und 19 Jahren befragt. Wie, welche und wie lange Jugendliche Medien nutzen interessieren sowohl Eltern als auch die Wissenschaft. Darum wurden die Kinder auch zum Thema Handy und Smartphone befragt.
mehr…

Ergebnisse der JIM-Studie 2014

27. Februar 2015, 20:49  

JIM-Studie 2014JIM-Studie 2014

Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (kurz: mpfs) führt seit 1998 die sogenannte JIM-Studie durch, die den Umgang der 12‑ bis 19-Jährigen mit Medien und Informationen untersucht. Jedes Jahr werden rund 1000 Jugendliche telefonisch befragt. So lassen sich neben aktuellen Trends vor allem Langzeitentwicklungen bei der Mediennutzung Jugendlicher erkennen. mehr…

Studie zur Mediennutzung und Medienkompetenz in Familien

11. Februar 2012, 8:24  

In der ersten Februarwoche 2011 wurde die FIM-Studie (Familie, Interaktion und Medien) veröffentlicht. Darin geht es um aktuelle Erkenntnisse zur Kommunikation und Interaktion in deutschen Familien sowie repräsentative Ergebnisse zur Mediennutzung und Medienkompetenz im Familienkontext. medienbewusst.de stellt Ihnen die wichtigsten Ergebnisse dieser Studie kurz vor. mehr…

Medienforschung für alle – Forschungsverbund schafft Transparenz!

22. März 2009, 15:51  

Unsere Welt ist voller Medien. Sie sind zum festen Bestandteil unseres Alltags geworden und bestimmen diesen zu (fast) jeder Tageszeit. Kein Wunder also, wenn bereits die Kleinen unserer Gesellschaft in ihren Bann gezogen werden. Die wirklichen Ausmaße der Mediennutzung und dessen Wirkung auf Kinder und Jugendliche können die meisten Eltern jedoch nur erahnen. An diesem Punkt setzt der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest an.
mehr…