Die freiwillige Selbstkontrolle im Internet

13. Februar 2012, 20:14  

Für Spiele ist die USK zuständig, für Filme die FSK. Doch wie reguliert das Internet sich selbst? Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) setzt sich seit 14 Jahren für die Einhaltung und Stärkung des Jugendschutzes in Onlinemedien ein. Ziel des Vereins ist die Bekämpfung illegaler und jugendgefährdender Inhalte im Internet, Mobilfunk und Teletext. medienbewusst.de sprach mit Katja Lange über die Arbeit der FSM. mehr…

„Dr.Scouti“ weiß Bescheid

11. November 2011, 15:41  

„Ab wann darf ich Alkohol trinken?“ und „Wie lange darf ich in die Disko?“ – Hilfreiche Antworten zu diesen Fragen lassen sich nun bequem auf dem Handy finden. Die neue Ratgeber Applikation „Dr.Scouti“ beantwortet Jugendlichen Fragen von A bis Z. mehr…

Rechtsextremismus in Sozialen Netzwerken

26. Juli 2011, 19:25  

Die aktuellen Geschehnisse in Oslo schockierten vor einigen Tagen die ganze Welt. Ein Amoklauf mit rechtsextremen Motiven soll dahinter stecken. Rechtsextremismus – Ein Thema, welches mittlerweile leider auch in die Welt der Sozialen Netzwerke Einzug gefunden hat und somit viele Fragen aufwirft. Denn wie soll man damit umgehen und was kann man dagegen tun, wenn das eigene Kind in diese Kreise gerät?

mehr…

„Das Lügenfernsehen“ – Ein Kommentar

11. Juli 2011, 10:00  

Am vergangenen Donnerstag zeigte Das Erste eine Panorama-Dokumentation über das vermeintliche „Lügenfernsehen“ der Privatsender. Angeprangert wurde vor allem, dass dem Zuschauer immer weniger die Möglichkeit gegeben werde, bewusst zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden. Gemeint sind sogenannte „Scripted Reality“-Sendungen wie „Mitten im Leben“ (RTL) oder „We are Family“ (ProSieben), die bei vielen privaten Sendern mittlerweile die gesamte Nachmittagsschiene ausmachen.

mehr…

FSK – Mehr als nur ästhetische Bewertung

19. Januar 2011, 22:57  

Kino gehört immer noch zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen von Kindern und Jugendlichen. Besonders das Medium Film spielt bei den Jungen und Mädchen eine große Rolle. Sie identifizieren sich mit verschiedenen Hauptfiguren und suchen immer wieder Bezug zu ihrem eigenen Leben. Filme sind dabei keineswegs unbedeutsam bei der Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Sie können fördern, aber auch hemmen.

mehr…

Die FSK-Altersfreigaben – Keine Altersempfehlung

19. Januar 2011, 22:28  

FSK – Hinter dieser Abkürzung steckt die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft. Sie führt freiwillige Prüfungen für Filme durch, die für die Vorführung vor Kindern und Jugendlichen oder den Verkauf an sie vorgesehen sind. Das heißt, dass für eine Kinder‑ und Jugendfreigabe eine gesetzlich vorgeschriebene Alterskennzeichnung erforderlich ist, welche von der FSK vorgenommen wird. Doch welche Altersfreigaben gibt es überhaupt? Und wie läuft eine solche Prüfung ab? medienbewusst.de sprach mit Stefan Linz, Sprecher der Film‑ und Videowirtschaft bei der FSK über die Altersfreigaben.

mehr…

Wer spielt mit wem?

18. September 2010, 18:55  

pc_allgart_iga_sept_588_300.jpg

An Werbung in Film und Fernsehen ist man bereits gewohnt, sei es James Bonds neuestes Gefährt oder der Kinderwagen von Miranda aus der US-Serie „Sex and the City“: Unternehmen sind bereit Millionen zu zahlen, um ihre Produkte vor einem Millionen-Publikum präsentieren zu können. Doch auch Computer‑ und Videospiele werden aufgrund ihrer wachsenden Beliebtheit bei Kindern und Jugendlichen immer interessanter für die Werbeindustrie.

mehr…

Vernetzt in der Verantwortung

20. April 2010, 20:16  

Soziale Netzwerke werden nicht nur durch die Politik häufig an ihre Verantwortung erinnert, die sie gegenüber ihren oftmals jungen Nutzern haben. Auch Eltern und Kinder wollen ihre Daten gesichert wissen, entsprechend sorgfältig mussten die VZ-Netzwerke auf den Datenklau des letzten Jahres reagieren. Philippe Gröschel, ihr Referent für Medienpolitik und Jugendschutzbeauftragter, erklärt im Gespräch mit medienbewusst.de seine Aufgaben.
mehr…

Die nachfolgende Sendung ist für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet

19. Februar 2010, 18:57  

Nachts_fernsehen_art.JPG

Action‑ und Horrorfilme haben sich längst im täglichen Fernsehprogramm etabliert und machen selbst vor dem Fest der Liebe nicht halt. Gerade die vergangenen Weihnachtsfeiertage 2009 stachen durch Filme wie „Scream“ oder „Tödliche Weihnachten“ aus der sonstigen Programmgestaltung hervor. Dass an Heiligabend nach der Bescherung gemeinsam „Stirb langsam“ geguckt wird, mag in manchen Fällen gar schon eine jahrelange Tradition geworden sein. Aber auch in der restlichen Zeit des Jahres kann der interessierte Zuschauer, sofern er nicht vorher einschläft, beinahe an jedem späten Abend aus einem breiten Angebot an Sendungen, die eigentlich nur für Erwachsene geeignet sind, wählen.
mehr…

Dem Abmagerungswahn entkommen

29. November 2009, 20:34  

Heitzler_artikel.JPG

Anorexia nervosa – Magersucht – ist eine ernste, seelisch bedingte Essstörung. Angehörige der so genannten „Pro-Ana“-Szene wollen immer weiter abnehmen und treffen sich mit anderen Magersüchtigen im Internet in speziellen Foren, um sich gegenseitig dazu anzuspornen. Die 20-jährige Sarah Heitzler war selbst für etwa ein halbes Jahr Teil dieser Gruppe, bis ihr der Ausstieg gelang und sie ein Recovery-Forum gründete (recovery = englisch für Genesung, Rückgewinnung). Darin helfen sich ehemalige Pro-Ana-Anhänger gegenseitig. Im Gespräch mit medienbewusst.de erzählt sie von ihrer Zeit mit „Ana“, wie sie heute lebt und was ihr Forum damit zu tun hat.
mehr…

« vorherige SeiteNächste Seite »