„Annedroids“ – Eine Elfjährige wird zum neuen Daniel Düsentrieb

2. September 2017, 11:23  

annedroidsgrossEin elfjähriges Mädchen, das sich anstatt für Mode, Glitzer und erste Schminkversuche, eher für Mathematik, Naturwissenschaft und Technik interessiert, scheint heutzutage schwer vorstellbar, sind doch grade die letztgenannten Bereiche wenn überhaupt etwas für die Jungen in diesem Alter. Eine Kindersendung aus den USA und Kanada versucht diesem Geschlechterstereotyp nun entgegen zu wirken – und bislang durchaus mit Erfolg. mehr…

Der YouTuber-Film „Kartoffelsalat“

27. Juli 2015, 12:00  

Der YouTuber-Film „Kartoffelsalat“Bekannte YouTube-Gesichter, die vor Zombies in einer Schule flüchten unterstützt von namhaften deutschen Schauspielern wie Otto Walkes – Was sich nach einem schwer vorstellbaren Filmkonstrukt anhört, feierte am Donnerstag auf den meisten deutschen Kinoleinwänden Premiere. mehr…

Der verzerrte Kinderkörper

23. Februar 2011, 16:27  

Unnatürlich dürr, eine Wespentaille „durch die kaum noch ein Rückgrat passt“ und Beine, die im Verhältnis zum restlichen Körper so lang sind, dass sie eigentlich jeder anatomischen Logik widersprechen. Viele Zeichentrickserien im Fernsehen bedienen Rollenklischees und zeigen das stereotype Bild des superschlanken, hübschen Mädchens. Das ist eines der Ergebnisse der weltweit größten Medienanalyse (2008) des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend‑ und Bildungsfernsehen (IZI), in der die Körperproportionen von insgesamt 102 Mädchen‑ und Frauenfiguren in 24 Ländern untersucht wurden.

mehr…

Alina Freund – Erfolg braucht keine Hexerei

3. August 2009, 15:13  

Ein weißes Kleid, ein sympathisches Lächeln und ein kleiner Knicks – so empfängt Alina Freund den tosenden Applaus. Gerade wurde sie auf die Bühne gebeten, um den Goldenen Spatzen in Empfang zu nehmen, der ihr für die herausragende schauspielerische Leistung im Film „Hexe Lilli – der Drache und das magische Buch“ verliehen worden ist. Die Elfjährige nimmt den Preis mit Freude entgegen. Kaum ist sie wieder auf ihrem Platz im Publikum, hält sie das goldene Vögelchen in die Kamera ihrer Mutter, schneidet Grimassen und strahlt über das ganze Gesicht. Reporter bitten sie nach draußen für ein paar Fragen und ein Foto. Am Ende der Veranstaltung ist sie umringt von Kindern mit Kameras und Autogrammwünschen. Ein kleiner Star ist geboren. Doch wer genau ist Alina Freund? Wie sieht es hinter den Kulissen von Preisverleihungen und Filmpremieren aus? medienbewusst.de durfte die frischgebackene Schauspielerin kennenlernen und hinter den Vorhang von Presseterminen und Medienberichterstattung schauen. mehr…

Erste Folge: Stereotype in Kinderfilmen – Weibliche Charaktere

15. März 2009, 21:08  

Biest_Film_1.jpg

Das Heimchen am Herd? Oder„nur“ die schöne Begleiterin des mutigen Helden? Glaubt man den Aussagen der Küchenhoff-Studie zum Thema „Darstellung der Frau und die Behandlung von Frauenfragen in der medienspezifischen Wirklichkeit des Deutschen Fernsehen“ aus dem Jahre 1993, dann ist die Frau, beziehungsweise das Mädchen, im Spielfilm nur auf eine Nebenrolle festgelegt. Sie wird auf ihre äußerliche Attraktivität reduziert, ist häufig der Typ „jung, ledig, sucht“ oder im anderen Extrem Hausfrau und Mutter. Bezieht man dieses nunmehr 15 Jahre alte Phänomen auf Kinderfilme aus der heutigen Zeit, ausgenommen dem Typ „jung, ledig, sucht“, der wohl eher weniger in solcher Art von Film vorkommen dürfte, findet man sie relativ schnell wieder, die typische weibliche Nebendarstellerin. mehr…

Sonja Gerhardt – Wildes Huhn mit reichlich Potential

8. Februar 2009, 22:28  

Es wird wieder gegackert in deutschen Kinos. Nach „Die Wilden Hühner“ und „Die Wilden Hühner und die Liebe“ läuft seit 29. Januar 2009 nun die dritte Verfilmung der erfolgreichen Mädchenabenteuerserie: „Die Wilden Hühner und das Leben“. Zu der eingeschworenen Gruppe von Sprotte und ihren Freundinnen gesellt sich im letzten Teil der Wilden Hühner ein neues Gesicht: Sonja Gerhardt, die die Rolle der Melanie übernimmt.

mehr…