„Lernen findet nicht mehr ohne Medien statt“

29. November 2011, 14:16  

Neue Medien erfordern auch neue Lerntechniken. Doch wie lassen sich mobile Endgeräte sinnvoll in den Schul‑ und Lernalltag integrieren? Wir haben dazu Martin Hofmann gefragt, Dozent an der pädagogischen Hochschule in St. Gallen. Nebenbei ist er auch Betreiber des Weblogs mobile at school. Dort stellt Hofmann neueste Produktinnovationen vor, verarbeitet eigene Erfahrungen und übt Kritik. mehr…

„Handykompetenz so wichtig wie Lesen und Schreiben“

16. März 2010, 20:29  

Handy_in_der_Schule.JPG

Prof. Dr. Petra Grimm ist Dekanin der Fakultät „Electronic Media“ an der Hochschule der Medien in Stuttgart und beschäftigt sich mit der Erforschung mobiler Medien. Seit 2000 ist sie zudem Ethikbeauftragte der Hochschule und gleichzeitig Mitherausgeberin der Schriftenreihe der Medienethik. Speziell zu den Themen Handynutzungsverhalten und Internetnutzung von Jugendlichen und Kindern sowie Gewalt in den Medien veröffentlichte sie in den letzten Jahren mehrere Studien. Beispielsweise beschäftigte sich die Studie „Slapping, Bullying, Snuffing“ erstmals in Deutschland mit dem Phänomen gewaltverherrlichender Videos auf Mobiltelefonen von Kindern und Jugendlichen.
mehr…

„Fernsehen ist für Kinder ein Gemeinschaftserlebnis“

29. Januar 2010, 20:31  

fernsehen_gemeinsam_1.JPG

Mit diesen Worten erinnert sich Birgit Guth, Leiterin der Medienforschung und des Qualitätsmanagements bei Super RTL, an erste Erfahrungen mit dem Fernsehen in ihrer Kindheit. Im Gespräch mit medienbewusst.de berichtet sie von „gruseligen“ Erlebnissen und wirft einen Blick auf das heutige Kinderprogramm. Sie erzählt unter anderem von ihrem Engagement bei Media Smart e.V. und der Initiative „Erfurter Netcode“. Nicht nur wegen ihrem Beruf, sondern auch wegen ihren beiden Kindern kennt sie das Thema „Medienerziehung“ und erklärt, worauf sie persönlich dabei Wert legt.
mehr…

Willi Weitzel – der Mann, der es wissen will

8. November 2009, 20:40  

Helmar Rudolf Willi Weitzel ist bekannt geworden als frecher, ständig fragender Fernsehreporter in der beliebten Kinderfernsehreihe „Willi wills wissen“. Während seines Lehramtstudiums arbeitete er als Praktikant beim Bayerischen Rundfunk in München und wurde dabei als Moderator des neuen Formates entdeckt. Dank der Traumeinschaltquoten seiner Sendung gehört Weitzel mittlerweile zu den Aushängeschildern des Senders. Im Frühjahr 2009 hat er es sogar in die deutschen Kinos geschafft. In seinem Dokumentarfilm „Willi und die Wunder dieser Welt“ bereiste er unter anderem Tokio, die Sahara und den australischen Dschungel.
mehr…

Aller Anfang ist schwer!

24. April 2009, 15:04  

Aktive Medienarbeit ist ein Thema, welches in der Medienpädagogik einen immer höheren Stellenwert erlangt. Hierbei geht es darum, dass Kinder und Jugendliche mediale Inhalte nicht nur rezipieren, sondern sich mit den Medien aktiv auseinander setzen und diese kreativ und produktiv nutzen. Günther Anfang bezeichnet die aktive Medienarbeit sogar als den „Königsweg“, um Kinder und Jugendliche an Medien heranzuführen.
mehr…

Medienforschung für alle – Forschungsverbund schafft Transparenz!

22. März 2009, 15:51  

Unsere Welt ist voller Medien. Sie sind zum festen Bestandteil unseres Alltags geworden und bestimmen diesen zu (fast) jeder Tageszeit. Kein Wunder also, wenn bereits die Kleinen unserer Gesellschaft in ihren Bann gezogen werden. Die wirklichen Ausmaße der Mediennutzung und dessen Wirkung auf Kinder und Jugendliche können die meisten Eltern jedoch nur erahnen. An diesem Punkt setzt der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest an.
mehr…

Kinder bleiben dem Fernseher treu – KIM-Studie 2008

16. März 2009, 21:18  

diagramm_ansteigend_1.jpg

Welche Rolle spielen Medien im Alltag unserer Kinder? Mit dieser Frage beschäftigen sich die KIM-Studien alle 1 bis 2 Jahre. Pünktlich Zur Bildungsmesse didacta wurden nun die aktuellen Daten vorgelegt. Darunter auch neue Erkenntnisse zur Nutzung von Computer‑ und Konsolenspielen. Wichtigste Erkentnis: trotz Computer und Internet bleiben die Kinder dem Fernseher treu.
mehr…

Erfurter Netcode‑ Ein Qualitätssiegel für Kindermedien im Internet

8. Februar 2009, 21:41  

Die Thüringer Landeshauptstadt Erfurt macht sich Sorgen um die Sicherheit von Kindern im Internet. In Zusammenarbeit mit fast 20 anderen Institutionen, darunter die Universität Erfurt, die evangelische Kirche Deutschland, die deutschen Landesmedienanstalten, die Bundeszentrale für politische Bildung u.v.m., hat sie den Verein „Erfurter Netcode e.V.“ gegründet.
mehr…

„In unserem Haus regiert die heitere Strenge“

11. Januar 2009, 20:33  

Kinder und Jugendliche leben in einer Welt voller Medien. Schier unlösbar scheint die Aufgabe des Zurechtfindens. Doch wie kann man unserer Jugend weiterhelfen? Was können Eltern, Verwandte und Pädagogen tun, um drei bis 13-Jährigen Medienkompetenz zu vermitteln? medienbewusst.de sprach über diese Themen mit Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer. mehr…

Nicht nur ein Fall für Eltern – Medienbildung der Bundesländer

11. Januar 2009, 20:33  

klasse.jpg

„Medienerziehung ist ein grundlegendes pädagogisches Erfordernis“, vor allem in der heutigen, von den Medien dominierten Zeit. Auch Kinder sind Fernsehen, Internet und Co. tagtäglich ausgesetzt. Doch nicht alles ist für jedes Kind in jedem Alter geeignet. Die Kleinen müssen an die unterschiedlichen Angebote, welche die Medienwelt bietet, herangeführt werden; den richtigen Umgang erlernen sie nicht im Handumdrehen und von alleine. Deshalb sind natürlich die Eltern dazu angehalten, etwas für die Medienerziehung ihrer Kinder zu tun. Doch nicht nur sie spielen eine große Rolle im Leben der Jüngsten. Vor allem die Schule und ihr Umfeld haben einen großen Anteil an der Erziehung. Darum hat beinahe jedes Bundesland ein Konzept zur Medienerziehung entwickelt. mehr…

Nächste Seite »