JIM-Studie 2016: Smartphone beliebter als Laptop

28. März 2017, 10:08  

JIM2016_Cover_330Jugendliche sitzen weniger an PC und Laptop, dafür mehr am Handy. Zu diesem Ergebnis kam 2016 die jährliche JIM-Studie zu (Jugend, Information und Multimedia), durchgeführt vom Medienpädagogischen Forschungsbund Südwest. Auch besitzen weniger Jugendliche, vor allem im Alter von 12 bis 15 Jahren, einen Laptop.

Das Smartphone muss man nicht erst hochfahren, man zieht es nur schnell aus der Tasche, entsperrt den Bildschirm und schon stehen einem die Weiten des Webs offen. Zudem ist es für weniger Geld erhältlich. Sucht man auf der Website von Mediamarkt nach dem günstigsten Laptop findet man einen für rund 240 €. Sucht man nach dem günstigsten Smartphone findet man Modell für etwa 60 €.

In den letzten vier Jahren hat sich der Besitz von Laptops von vier Fünfteln auf drei Viertel verringert. Dass gerade die Jüngeren im Alter von 12–15 diesen Abstieg ausmachen erklärt sich laut der JIM-Studie daran, dass dieser erst wirklich notwendig ist, wenn man für die Schule längere Texte schreiben muss. Währenddessen ist in diesen vier Jahren der Besitz von Smartphones stark angestiegen. 2012 waren es 47 % der Jugendlichen die ein Smartphone besaßen, 2016 sind es 95 %. Auch die Jüngsten, 12–13 Jahre, besitzen zu 90 % ein Smartphone.

Was die Häufigkeit der Internetnutzung haben Smartphones gegenüber Laptops die Nase vorn. Drei Viertel der Befragten geben an am Häufigsten über das Smartphone ins Internet zu gehen. Nur 8 % geben an am meisten mit dem Laptop online zu sein. Im Vergleich zum Vorjahr haben Tablet-PC und internetfähige Fernseher jeweils 5 Prozentpunkte gewonnen, werden Insgesamt aber nur von 27 % (Tablet) bzw. 11 % (Fernseher) der Jugendlichen genutzt.

Das Smartphone so intensiv zu nutzen ermöglicht zum Einen, dass WLAN zu Hause und bei Freunden. 97 % der Haushalte in Deutschland sind mit WLAN ausgestattet. 92 % der Jugendlichen können das WLAN vom eigenen Zimmer aus nutzen und davon 87 % ohne zeitliche Einschränkungen. Um das Smartphone unterwegs genauso uneingeschränkt nutzen zu können haben 79 % der Jugendlichen eine Internetflatrate

Die JIM-Studie ist eine Basisstudie zum Medienumgang von Jugendlichen. Es werden Jugendliche im Alter von 12–19 Jahren, Schüler von allen Schulformen sowie Auszubildende und Studenten telefonisch befragt. Dieses Jahr fanden sich rund 1.200 Teilnehmer für die Studie.

Luzie Tegge

Bildquelle:

© www.mpfs.de

JIM-Studie 2016: So nutzen Jugendliche Digitale Spiele

15. März 2017, 22:15  

JIM-Studie 2016: Digitale SpieleDie seit 1998 jährlich veröffentlichte JIM-Studie befasst sich mit Untersuchungen zum Medienverhalten zwölf‑ bis 19-jähriger Jugendlicher. JIM steht für Jugend, Information und (Multi‑) Media. Da die Studie ein Langzeitprojekt ist, können auch Entwicklungen und Trends repräsentativ und über die Jahre hinweg beobachtet werden. Herausgeber der Studie ist der Medienpädagogische Forschungsverband Südwest (mpfs).
mehr…

JIM-Studie 2016: Inhaltliche Aspekte der Internetnutzung

22. Januar 2017, 21:48  

jim-musik-gross

99 % der zwölf bis 19-Jährigen in Deutschland haben Zugang zum Internet. Dies hat die JIM Studie (Jugend, Information, Multimedia) gezeigt, die seit 1998 jährlich eine Basisstudie zum Umgang von 12‑ bis 19-Jährigen mit Medien und Information durchführt. Durchgeführt wird diese vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest.

mehr…

Umfrage zur Nutzung der medienbewusst-Webseite

1. Juli 2016, 11:00  

Umfrage zur Nutzung der medienbewusst-Webseite

Wie zufrieden sind Sie mit der Webseite von medienbewusst.de? In einer Umfrage möchten wir dieser Fragestellung gerne nachgehen.
mehr…

Uns interessiert Ihre Meinung!

26. Februar 2016, 16:55  

Umfrage medienbewusst.de Wie nutzen Sie medienbewusst.de? In einer Umfrage zur Ihrem Nutzungsverhalten von medienbewusst.de möchten wir dieser Frage nachgehen.
mehr…

Generation Handy bei Kindern – Was Eltern wissen müssen

27. Juni 2014, 11:30  

HandyImmer mehr Kinder in Deutschland besitzen heutzutage ein Mobiltelefon. Für einen Großteil der Eltern zählt es zur Normalität, ihren Nachwuchs schon im frühen Kindesalter mit einem Handy auszustatten. medienbewusst.de hat die wichtigsten Informationen zum Thema für Erziehungsberechtigte zusammengefasst. mehr…

Handynutzung bei Kindern – zwei Seiten geben Tipps für Eltern

9. Oktober 2013, 10:13  

Es gibt viele unterschiedliche Webseiten, die sich mit dem Thema Kinder und Handys auseinandersetzen. Zwei von diesen Portalen sind Handy-Kinder.de und Handy in Kinderhand. medienbewusst.de stellt für Sie beide Internetseiten vor. mehr…

„Kids Place“ macht das Smartphone sicher

12. Mai 2013, 21:13  

MM_Kids_588_330

 

Für viele Kinder gehört die regelmäßige Nutzung eines Smartphones zum Alltag. Doch viele von Ihnen wissen gar nicht so Recht wie sie mit einem Smartphone umzugehen haben. Und auch Eltern sehen sich oft nicht in der Lage ihrem Nachwuchs einen altersgerechten Umgang beizubringen. Abhilfe bei diesem Problem soll nun die Android-App „Kids Place“ bringen. mehr…

Privatzone Handy – Wie weit darf elterliche Kontrolle gehen?

23. August 2009, 14:49  

Privatsph__art.JPG

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Das zumindest denkt Carola R., alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Gemeinsam mit Jan und Nina lebt sie in einer mecklenburgischen Kleinstadt, fernab von allen Gefahren, die eine Großstadt bieten würde. „Ich möchte meine Kinder schützen. Sie sollen behütet aufwachsen können.“ Eine verantwortungsbewusste Absicht, die sie auf eigene Weise umsetzt. mehr…

(Daten‑) Eigentum verpflichtet

31. Juli 2009, 18:38  

pc_surf.jpg

Knapp vier Millionen Kinder in Deutschland bewegen sich Tag für Tag im Internet. Sie hinterlassen dabei in den meisten Fällen ihre digitalen Spuren, geben Vertrauliches im Netz preis, ohne sich dessen bewusst zu sein. Achtloser Umgang mit persönlichen Daten kann auch für sie gefährlich sein. medienbewusst.de fand eine für die Internetnutzung nicht ganz typische, aber vorbildliche Familie, die Gefahren des Datenmissbrauchs relativ einfach umgeht.
mehr…

Nächste Seite »