Klavierspiele für Kinder – Musikalischer Zeitvertreib für die Kleinen

9. September 2017, 14:33  

klavierspiele_grossLangeweile ist bei Kindern äußerst unbeliebt. Am liebsten würden sie die ganze Zeit unterhalten werden. Mit der App „Klavierspiele für Kinder“ können Eltern ihren Sprösslingen einen musikalischen Zeitvertreib bieten. mehr…

Fiete Cars – Das Autorennspiel für kreative Köpfe

2. September 2017, 11:56  

fietegrossDas Autospiel Fiete Cars, veröffentlicht von der Appschmiede Ahoiii Entertainment, bietet Kindern die Möglichkeit mit verschiedensten Fahrzeuge Strecken zu befahren und neu zu gestalten. Die App ist erhältlich für Android und iOS Systeme und kostet in der Vollversion 0,50 €. mehr…

Quiz-App für Kinder mit der Maus

25. August 2017, 20:26  

MausAppgrossIhr habt noch keine passende App für die Kinder gefunden, um auch einen verregneten Tag zu einem Highlight zu machen? Dann seid ihr mit der „Frag doch mal… die Maus“-App genau richtig. Diese Gameshow kann den Kindern allerlei Fragen beantworten kann. mehr…

Bei Netflix sind jetzt die Kinder dran

19. August 2017, 15:36  

netflixgrossNetflix hat eine neue Möglichkeit ausgeheckt, Zuseher länger an den Fernseher zu fesseln. Der Streaminganbieter lässt die Nutzer darüber entscheiden, wie die Handlung weitergeht. Den Startschuss macht eine Kinderserie. mehr…

Color Switch: Das farbenfrohe Geschicklichkeitsspiel

19. August 2017, 15:24  

colorswitchgrossDas abwechslungsreiche Geschicklichkeitsspiel für Jung und Alt fördert die Konzentration und Geschicklichkeit seiner Nutzer. Dabei geht es darum den farbigen Ball durch den gleichfarbigen Bereich des sich Bewegenden Hindernisses zu führen. mehr…

Digitalisierung gefährdet die Gesundheit – BLIKK-Studie 2017

26. Juli 2017, 21:29  

BLIKK_grossWie gefährlich ist sind digitale Medien für die Gesundheit ihres Kindes?

mehr…

Kindersicherheitsapps – Wie Sie Tablet und Smartphone „kindersicher“ machen

26. Juli 2017, 21:09  

kindertablet_grossImmer früher und öfter greifen auch Kinder zum Smartphone oder Tablet. Dabei eröffnen sich ihnen die scheinbar unendlichen Weiten des Internets, die mit Sicherheit nicht nur positive Seiten haben. In diesem Nutzungstipp soll Ihnen gezeigt werden, welche Möglichkeiten Sie haben, um ihre Geräte „kindersicher“ zu machen, bevor sie Ihren Kleinen erlauben die Digitale Welt zu erforschen.

mehr…

Das Suchtrisiko von Handys – Einige Tipps für Eltern

2. Juli 2017, 22:47  

Handysucht_grossDas Handy liegt auf dem Tisch und klingelt oder vibriert. Sofort greift das Kind danach, um nachzuschauen, welche neue Nachricht eingetroffen ist. Diese Situation kommt den meisten Eltern wahrscheinlich bekannt vor. Viele sorgen sich dabei auch darum, dass ihr Kind „handysüchtig“ sein könnte.

mehr…

JIM-Studie 2016: Bücher und generelle Mediennutzung

7. April 2017, 12:21  

jim-musik-grossBei der JIM-Studie aus dem Jahre 2016 wurden Zwölf‑ bis 19-Jährige im Zeitraum vom 24. Mai bis 31. Juli 2016 zu ihrer Medienausstattung und dem Umgang mit verschiedenen Medien befragt. Dabei wurde neben der Glaubwürdigkeit von Medien, Kommunikationsdiensten im Internet oder dem Lesen von Büchern auch auf Smartphones in der Schule eingegangen. mehr…

JIM-Studie 2016: Smartphone beliebter als Laptop

28. März 2017, 10:08  

JIM2016_Cover_330Jugendliche sitzen weniger an PC und Laptop, dafür mehr am Handy. Zu diesem Ergebnis kam 2016 die jährliche JIM-Studie zu (Jugend, Information und Multimedia), durchgeführt vom Medienpädagogischen Forschungsbund Südwest. Auch besitzen weniger Jugendliche, vor allem im Alter von 12 bis 15 Jahren, einen Laptop.

Das Smartphone muss man nicht erst hochfahren, man zieht es nur schnell aus der Tasche, entsperrt den Bildschirm und schon stehen einem die Weiten des Webs offen. Zudem ist es für weniger Geld erhältlich. Sucht man auf der Website von Mediamarkt nach dem günstigsten Laptop findet man einen für rund 240 €. Sucht man nach dem günstigsten Smartphone findet man Modell für etwa 60 €.

In den letzten vier Jahren hat sich der Besitz von Laptops von vier Fünfteln auf drei Viertel verringert. Dass gerade die Jüngeren im Alter von 12–15 diesen Abstieg ausmachen erklärt sich laut der JIM-Studie daran, dass dieser erst wirklich notwendig ist, wenn man für die Schule längere Texte schreiben muss. Währenddessen ist in diesen vier Jahren der Besitz von Smartphones stark angestiegen. 2012 waren es 47 % der Jugendlichen die ein Smartphone besaßen, 2016 sind es 95 %. Auch die Jüngsten, 12–13 Jahre, besitzen zu 90 % ein Smartphone.

Was die Häufigkeit der Internetnutzung haben Smartphones gegenüber Laptops die Nase vorn. Drei Viertel der Befragten geben an am Häufigsten über das Smartphone ins Internet zu gehen. Nur 8 % geben an am meisten mit dem Laptop online zu sein. Im Vergleich zum Vorjahr haben Tablet-PC und internetfähige Fernseher jeweils 5 Prozentpunkte gewonnen, werden Insgesamt aber nur von 27 % (Tablet) bzw. 11 % (Fernseher) der Jugendlichen genutzt.

Das Smartphone so intensiv zu nutzen ermöglicht zum Einen, dass WLAN zu Hause und bei Freunden. 97 % der Haushalte in Deutschland sind mit WLAN ausgestattet. 92 % der Jugendlichen können das WLAN vom eigenen Zimmer aus nutzen und davon 87 % ohne zeitliche Einschränkungen. Um das Smartphone unterwegs genauso uneingeschränkt nutzen zu können haben 79 % der Jugendlichen eine Internetflatrate

Die JIM-Studie ist eine Basisstudie zum Medienumgang von Jugendlichen. Es werden Jugendliche im Alter von 12–19 Jahren, Schüler von allen Schulformen sowie Auszubildende und Studenten telefonisch befragt. Dieses Jahr fanden sich rund 1.200 Teilnehmer für die Studie.

Luzie Tegge

Bildquelle:

© www.mpfs.de

Nächste Seite »