Zufällig Schwestern – freiwillig Freundinnen

27. November 2014, 19:43  

Zufällig Schwestern – freiwillig FreundinnenSeit dem 24.11.2014 präsentiert der Disney Channel die neue amerikanische Sitcom „Liv und Maddie“. Die Walt Disney Company Produktion erzählt von den 15 jährigen eineiigen Zwillingen Liv und Maddie, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Serie ist täglich von 19:50–20:15 Uhr zu sehen.

Liv Rooney ist eine der Zwillingsschwestern und bekannt aus ihrer eigenen Fernsehsendung „Sing it loud“. Nach vier erfolgreichen Jahren in Hollywood kehrt Liv zu ihrer Familie zurück in ihre Heimat Wisconsin. Sie steht gerne im Rampenlicht und interessiert sich für Mode und Musik. Maddie hingegen ist das völlige Gegenteil von Liv – sie kleidet sich sportlich und spielt an ihrer Schule erfolgreich Basketball. Zur Familie Rooney gehören außerdem noch Vater Pete, Mutter Karen und die zwei jüngeren Brüder Parker und Joey.
In der ersten Folge hat Maddie für Liv’s Rückkehr ein Empfangskomitee geplant: Das Wohnzimmer ist geschmückt, ihr Lieblingsessen steht bereit und die Familie wartet gespannt auf den Star der Familie. Die Zwillinge freuen sich wahnsinnig aufeinander denn sie sind „Zufällig Schwestern, aber freiwillig Freundinnen“. Schnell stellen die beiden fest, dass sie sich erst wieder an das Zusammenleben gewöhnen müssen. Maddie möchte Liv alles von ihrem neuen Schwarm erzählen, Liv hingegen kennt kein anderes Gesprächsthema als ihre eigene Fernsehsendung. Dass ihre Eltern seit neustem an der Schule der Zwillinge arbeiten, erleichtert das Zusammenleben eher weniger. Zwischen dem lustigen Familienchaos müssen sich die beiden Schwestern wieder vor Augen führen, dass es nichts Schöneres gibt, als einen eineiigen Zwilling als beste Freundin zu haben.

Rating: ★★★★★ 

medienbewusst.de meint:
Mit viel Humor erzählt die Sitcom „Liv und Maddie“ von täglichen Geschwisterproblemen. Die Zwillinge stellen den extremen Gegensatz von zwei Schwestern dar, die jeweils den anderen nicht verstehen. Durch kleine Zwischenszenen in denen die Figuren einzeln gefilmt werden, wird der Zuschauer in die Gedanken der Figur mit einbezogen. Mit einer Länge von 25 Minuten ist die Serie ein gelungener und lustiger Abschluss am Abend.

Saskia Füllgrabe

Bildquellen:
© Screenshot http://shows.disneychannel.de/liv-und-maddie + + + + + +time+ + (‘

„Mutti, mit YouTube werde ich ein Star“

30. September 2011, 16:24  

Wer kennt ihn nicht? Justin Bieber und seinen Erfolg im Musikbusiness. Vor ihm nannte man, was er schaffte, pures Glück – nach ihm – einen Trend. Tausende Teenager tummeln sich auf den verschieden Broadcasting-Portalen dieser Welt und veröffentlichen neben Gesangsproben so allerhand mehr über ihr Privatleben. Ein besorgter Kommentar.

mehr…

Berufswunsch: Kinderstar

10. Dezember 2010, 22:12  

kino_allgart_star_588_300.jpg

Wer kennt das als Elternteil nicht: Inspiriert durch Vorbilder aus der „Teen-Star-Szene“, geben nicht wenige Jungen und Mädchen oftmals als Berufswunsch an „Star“ werden zu wollen. Doch was ist zu tun, wenn dieser Wunschtraum zur ernstgemeinten Absicht wird und mit jeder Menge Hoffnung verbunden ist? Und was, wenn diese Hoffnung des Kindes tatsächlich nicht ganz unberechtigt ist, es aus Sicht der Eltern gar schauspielerisches Talent besitzt? Diese „Schnapsidee“ dem Kind besser schnell ausreden oder doch ab zur nächsten Casting-Agentur? Worauf sollten Eltern bei der Wahl von Agenturen achten und worauf kommt es in den Castings überhaupt an?

mehr…