JIM-Studie 2016: So nutzen Jugendliche Digitale Spiele

15. März 2017, 22:15  

JIM-Studie 2016: Digitale SpieleDie seit 1998 jährlich veröffentlichte JIM-Studie befasst sich mit Untersuchungen zum Medienverhalten zwölf‑ bis 19-jähriger Jugendlicher. JIM steht für Jugend, Information und (Multi‑) Media. Da die Studie ein Langzeitprojekt ist, können auch Entwicklungen und Trends repräsentativ und über die Jahre hinweg beobachtet werden. Herausgeber der Studie ist der Medienpädagogische Forschungsverband Südwest (mpfs).
mehr…

JIM Studie 2016 – Möglichkeiten zur Musiknutzung für Jugendliche

10. Januar 2017, 18:39  

jim-musik-gross

Der Alltag von Jugendlichen ist von digitalen Medien geprägt und diese nehmen eine zentrale Rolle in ihrem Leben ein. Daher untersucht der Medienpädagogische Forschungsbund Südwest jährlich im Rahmen der Studie „Jugend, Information, (Multi‑)Media“ (JIM), welche Medien bei Jugendlichen gerade hoch im Kurs stehen und wie der Medienalltag von jungen Menschen in Schule und Freizeit aktuell aussieht. 2016 wurden dabei 1200 Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren unter anderem zum Thema Radio, Musik und Spotify befragt. mehr…

KIM-Studie 2014: Justin Bieber bleibt das Vorbild Nummer eins

24. Mai 2015, 14:10  

KIM-Studie 2014Seit 15 Jahren untersucht der Medienpädagogische Forschungsverbund (mpfs) die Mediennutzung und deren Bedeutung bei Kindern. Zur Datenerhebung werden Kinder im Alter zwischen sechs und 13 Jahren zu ihrem Mediennutzungsverhalten befragt. Um die Aussagekraft der Erhebung zu verbessern, sollen auch die jeweiligen Haupterzieher einen Fragebogen ausfüllen. Ihnen werden Fragen zu Medienverhalten, Einstellung gegenüber den Medien und zum Medienumgang ihres Kindes gestellt. Nachfolgend werden die wichtigsten Ergebnisse im Bereich „Vorbilder und Idole“ vorgestellt. mehr…

Ergebnisse der JIM-Studie 2014

27. Februar 2015, 20:49  

JIM-Studie 2014JIM-Studie 2014

Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (kurz: mpfs) führt seit 1998 die sogenannte JIM-Studie durch, die den Umgang der 12‑ bis 19-Jährigen mit Medien und Informationen untersucht. Jedes Jahr werden rund 1000 Jugendliche telefonisch befragt. So lassen sich neben aktuellen Trends vor allem Langzeitentwicklungen bei der Mediennutzung Jugendlicher erkennen. mehr…

JIM-Studie 2013: Ansteigende Internetnutzung via Smartphone und Handy

13. Dezember 2013, 13:00  

Der Großteil der Kinder und Jugendlichen könnten sich ein Leben ohne das World Wide Web kaum noch vorstellen. Als ständiger Begleiter, egal ob am Computer oder am Smartphone, sind Kinder im Teenageralter im ständigen Kontakt mit diesem Medium. Gerade deswegen ist es als Elternteil oder auch als Pädagoge so wichtig, genau zu wissen, wie die Jugendlichen damit umgehen und vor allem wofür sie das Internet nutzen. mehr…

JIM-Studie 2013: Rückläufige Radionutzung über mobile Endgeräte

13. Dezember 2013, 13:00  

Musik spielt im Leben von Jugendlichen eine ausschlaggebende Rolle. Egal wo sie sich aufhalten, es ertönt Musik aus dem Radio, dem MP3 Player oder Smartphone. Wie wichtig Musik für die heutige Jugend ist und auf welchem Weg sie ihre Lieblingsmusik konsumieren, zeigt die aktuelle JIM-Studie. mehr…

Studie: Musterbürger dank Justin Bieber?

24. Juni 2013, 10:27  

Eine Studie fand nun heraus, dass das Hören von so genannter Mainstream-Musik, wie Songs von Justin Bieber oder der US-Band One Direction, Musterbürger formt. Kinder und Jugendliche, die unkonventionelle Musik wie Trance, Hip Hop oder Punk hören, neigen dazu in der Zukunft Straftaten zu begehen, so die Wissenschaftler. Kann Musik also ein Indikator dafür sein, ob sich Kinder und Jugendliche zu Musterbürgern entwickeln?

mehr…

Vorlesen im digitalen Zeitalter

16. Februar 2013, 16:06  

Früher wurde gesagt, dass durch das Lesen die Fantasie angeregt und die Rechtschreibung verbessert wird. Heutzutage steht neben dem eigenen Lesen vor allem auch das Vorlesen eines Buches im Fokus. Und da neben Büchern auch Kinderbuch-Apps bzw. E-Book-Reader in Mode kommen, beschäftigte sich die aktuelle Vorlesestudie genau mit diesen digitalen Angeboten. mehr…

Neue Studie – Fernsehen macht Kinder dick

29. August 2012, 10:17  

Forscher der Université de Montréal (Kanada) konnten nun beweisen, was lange schon vermutet wurde: Kinder, die in jungen Jahren bereits einem übermäßigem Fernsehkonsum ausgesetzt sind, werden tendenziell dicker und unbeweglicher als ihre Altersgenossen, die weniger Zeit vor dem Fernseher verbringen. Was wirklich hinter der viel diskutierte Schlagzeile „Fernsehen macht Kinder dick“ steckt und welche Rolle die Eltern übernehmen sollten, erklärt medienbewusst.de.

mehr…

Studie zur Mediennutzung und Medienkompetenz in Familien

11. Februar 2012, 8:24  

In der ersten Februarwoche 2011 wurde die FIM-Studie (Familie, Interaktion und Medien) veröffentlicht. Darin geht es um aktuelle Erkenntnisse zur Kommunikation und Interaktion in deutschen Familien sowie repräsentative Ergebnisse zur Mediennutzung und Medienkompetenz im Familienkontext. medienbewusst.de stellt Ihnen die wichtigsten Ergebnisse dieser Studie kurz vor. mehr…

Nächste Seite »