Gerald Hüther – Medien sind keine Ersatzbefriedigung für ein ungelebtes Leben

3. August 2009, 20:32  

Gerald Hüther wurde 1951 in Emleben geboren. Als Professor für Neurobiologe ist er Leiter der Zentralstelle für Neurobiologische Präventionsforschung der Universitäten Göttingen und  Mannheim/Heidelberg. Sein Arbeitsgebiet ist die experimentelle Hirnforschung. Dabei geht es auch um die Wirkung von Medien (vor allem im Kindesalter) auf die Gehirnentwicklung. Ein Grund für uns, ein paar Antworten auf entscheidende Fragen zu finden. mehr…

Wie die Wissenschaft herauszufinden versucht, ob Gewalt in den Medien gefährlich ist

8. Juni 2009, 18:39  

frau_mit_buch_thumbnail_artikel.jpg

Die Medienlandschaft zeigte sich in den letzten Jahren uneinig darüber wie Gewalt in den Medien, allen voran die Videospiele, wirkt. Mal ist es so, dass Sorgen im Großen und Ganzen unangebracht sind, mal genau das Gegenteil. Was ist richtig? Das eindeutig zu beantworten ist nicht so einfach. mehr…

Förderung der Aufmerksamkeit von Kindern durch Musik?

14. Dezember 2008, 23:02  

Kind_Kopfhoerer_1.jpg

„Konzentration ist eine Fähigkeit, die uns ein effektives Aufnehmen von Informationen, das Lesen, Lernen oder exakte Arbeiten erleichtert. Wer sich nicht leicht ablenken lässt, macht in der Regel weniger Fehler und braucht weniger Zeit, um eine Aufgabe zu bewältigen“. Mit diesem Zitat verdeutlicht der Online-Ratgeber „Zeit zu leben“, dass Konzentration nichts anderes bedeutet, als seine Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Punkt zu lenken. Doch zahlreiche Einflussfaktoren wirken sich auf unsere Konzentration aus – auch Hörspiele und Musik? mehr…