Technische Universität Ilmenau


tuilmenau.jpg

Technische Universität Ilmenau

Die Technische Universität Ilmenau steht für eine über 110-jährige Tradition in der Ingenieurausbildung. Sie begann 1894 mit dem „Thüringischen Technikum“, einer privaten Bildungseinrichtung, und führte über die Hochschule für Elektrotechnik und die Technische Hochschule zur heutigen Technischen Universität.

Technik, Wirtschaft und Medien sind die drei Säulen der Ilmenauer Ausbildung. Die Technische Universität bietet insgesamt 17 Studiengänge an, geordnet in den Fächergruppen Ingenieurwissenschaften, Mathematik/Naturwissenschaften, Rechts‑, Wirtschafts‑ und Sozialwissenschaften sowie Sprach‑ und Kulturwissenschaften. Prägend für die Ilmenauer Studienangebote sind der hohe Praxisbezug, die fachübergreifenden Lehrinhalte, die in das Studium integrierten Praktika und der Einsatz neuer Medien.

Aus‑ und Weiterbildung an der TU Ilmenau
Da die Rahmenbedingungen der Arbeit und das berufliche Umfeld einem stetigen Wandel unterliegen, ist die Weiterbildung unter Anerkennung des Prinzips des lebenslangen Lernens ein fester Bestandteil des universitären Bildungsangebotes. Um dieser Tatsache gerecht zu werden, steht für jedes Mitglied der Universität die berufliche Fort‑ und Weiterbildung im Vordergrund. Studium und akademische Weiterbildung sind geprägt von partnerschaftlicher Zusammenarbeit der Lehrenden und Lernenden, unterstützt durch innovative Lehr‑ und Lernformen.

Internationale Beziehungen
Langjährige wissenschaftliche Kooperationen mit Staaten Mittel‑ und Osteuropas gehören zur Tradition der Ilmenauer Universität. Jünger sind die Kontakte zu Universitäten in Peking und Shanghai, nach Thailand und nach Indonesien. In der Zusammenarbeit mit diesen asiatischen Staaten liegt das Augenmerk besonders auf der Umsetzung gemeinsamer Ausbildungsprojekte und der Anwerbung von Studierenden. Der Studenten‑ und Wissenschaftleraustausch steht hingegen im Vordergrund bei der Zusammenarbeit mit US-amerikanischen Universitäten in Florida und Minnesota sowie mit Hochschulen in Argentinien.

medienstudiengaenge_tu.jpg

Medienstudiengänge an der TU
medienbewusst.de – kinder. medien. kompetenz. wird produziert von Studierenden der Angewandten Medienwissenschaft. Der Studiengang nimmt beim jüngsten CHE-Hochschulranking (Centrum für Hochschulentwicklung) einen der wenigen Spitzenplätze im Bereich der Medienausbildung in Deutschland ein. Angewandte Medienwissenschaft bietet ein sozialwissenschaftlich-orientiertes Studium nach dem so genannten Ilmenauer Modell. Dabei wird theoretische Fundierung mit praktischer Anwendung verbunden. Gleichzeitig ist dieser Studiengang eng verzahnt mit den Studiengängen „Medientechnologie“ und „Medienwirtschaft“, den beiden anderen Medienstudiengängen an der TU Ilmenau.

Angewandte Medienwissenschaft
Der Studiengang „Angewandte Medienwissenschaft“ befasst sich mit einem breiten Feld von Themen aus diesem Bereich, die durch das Ilmenauer Modell in besonderem Maße auf Interdisziplinarität angelegt sind: Neben kommunikationswissenschaftlichen Fragen, wie beispielsweise zu Mediennutzung, Medienwirkungen oder medialen Inhalten sind durch dieses Modell auch Ansätze aus der Technik‑, Wirtschafts‑ und Rechtswissenschaft fest verankert. Besondere Aufmerksamkeit wird Thematiken aus der medialen Praxis geschenkt.

Medienwirtschaft
Der Wandel von einer Industriegesellschaft in eine Informations‑ und Dienstleistungsgesellschaft bedingt ein adäquates Ausbildungsprofil in den ingenieur‑ und wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen. Mit dem Studiengang „Medienwirtschaft“ kommt die TU Ilmenau dem hohen Bedarf der Medienbranchen nach Kaufleuten mit hoher Medienkompetenz und der steigenden Nachfrage bei Studieninteressierten nach einer universalen Medienausbildung gleichermaßen entgegen. Die Ausbildung im Studiengang „Medienwirtschaft“ vermittelt technisches, ökonomisches und juristisches Fachwissen sowie die wissenschaftlichen Grundlagen und Methoden der berufsorientierten Praxis.

Medientechnologie
Der ingenieurwissenschaftliche Studiengang „Medientechnologie“ wird getragen von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik. Ziel des Studiums ist es, den Studierenden auf der Grundlage technischen Wissens eine Medienkompetenz zu vermitteln, die zunehmend notwendig ist, um die globalisierenden und integrierenden Entwicklungen der Informationsgesellschaft mitgestalten zu können. Hierfür sind sowohl Kenntnisse der Informationstechnik und der neuen elektronischen Medien als auch die Verbindung dieses Wissens mit soziokulturellen und wirtschaftlichen Kenntnissen und einer umfangreichen medienpraktischen Ausbildung unabdingbar.

Weitere Informationen erhalten Sie unter den folgenden Links:

Internetseite der TU Ilmenau

Institut für Medien‑ und Kommunikationswissenschaft

Institut für Medientechnik

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften